zur Navigation springen

Sonderaktion für junge Feuerwehrleute : Mettwurst essen für junge Blauröcke

vom

Sonderaktion: In den Edeka-Märkten Bützow und Schwaan gibt es derzeit eine Feuerwehr-Mettwurst. Von jeder Wurst, die verkauft wird, erhalten jungen Blauröcke einen Euro.

svz.de von
erstellt am 02.Okt.2012 | 12:45 Uhr

Bützow/Schwaan | Sie haben sich extra für den Fototermin in ihre Feuerwehruniform geschmissen. Lisa-Anna Weiß und Jennifer Stampe von der Jugendfeuerwehr Bützow. Sie greifen zu den Wurstspickern, die ihnen Heike Schünemann im Edeka-Markt Bützow "serviert". Für jede dieser besonderen Mettwurst, die verkauft wird, erhalten die jungen Blauröcke im Norden Deutschlands einen Euro.

"Die Kommunen haben immer weniger Geld und darunter leiden die so genannten freiwilligen Leistungen", weiß Bützows Jugendwart Clemens Reink. Der Brandschutz ist eine Pflichtaufgabe einer Stadt, einer Gemeinde. Dazu gehört auch die Nachwuchsgewinnung und die Ausbildung von jungen Feuerwehrleuten. Der einfachste Weg ist dabei, Mädchen und Jungen für die Jugendfeuerwehr zu begeistern. Doch das ist nicht immer einfach.

Clemens Reink hat da seine Erfahrungen. "Fernsehen, Computer, Computerspiele, das ist oftmals das, worauf Kinder und Jugendliche stehen", so der Jugendwart. Sechs Mädchen und zehn Jungen gehören gegenwärtig zur Nachwuchsabteilung der Bützower Wehr. Doch es waren auch schon mal 22. Auch der demographische Wandel geht nicht spurlos an den Brandschützern vorbei. Im Amt Bützow-Land gibt es gegenwärtig noch sechs Jugendwehren mit 42 Mitgliedern, erklärt Amtswehrführer Arnulf Greulich bei einem Blick auf die Statistik. Im gesamten Landkreis Rostock sind es gegenwärtig 100 Nachwuchsabteilungen mit knapp 1100 Mitgliedern aktiv. Damit gibt es zwar bei den Mitgliedern einen leichten Aufwärtstrend (2009: 1065), die Zahl der Jugendwehren ist aber rückläufig (2009: 111).

Deshalb sei es wichtig, die Kinder und Jugendlichen nicht nur für die Jugendwehren zu gewinnen, sondern sie auch bei der Stange zu halten. Die Bützower Nachwuchsbrandschützer treffen sich regelmäßig, immer am ersten und dritten Freitag im Monat, um 17 Uhr zum Training im Feuerwehrgerätehaus. "Doch es muss auch mal Zeit für Unternehmungen sein, zum Baden fahren oder andere Aktivitäten", sagt der Jugendwart. Und dafür fehle dann das Geld.

Auf der MeLa in Mühlengeez gaben deshalb Edeka Nord und der Landesfeuerwehrverband den Startschuss für die Aktion "Feuerwehr-Mettwurst".

Die läuft in Kooperation mit allen norddeutschen Landesfeuerwehrverbänden bis zum Jahresende. Dabei geht von jeder verkauften Mettwurst ein Euro an die Jugendfeuerwehren. Auch in den Edeka-Märkten in Bützow und Schwaan gibt es die besondere Mett zu kaufen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen