zur Navigation springen
Bützower Zeitung

18. Oktober 2017 | 04:18 Uhr

Bützow : Mehr Grün und zweite Sommergalerie

vom
Aus der Redaktion der Bützower Zeitung

Verein „PferdemarktQuartier“ startet mit umfangreichem Programm ins neue Jahr / Am 23. Januar Diskussionsveranstaltung zum Wallgraben

„Wir wollen versuchen, noch mehr Grün auf den Pferdemarkt zu bekommen. Und es gibt die 2. Sommergalerie.“ Das kündigt Gottfried Hägele, Vorsitzender des Bützower Vereins „PferdemarktQuartier“ an. Die Vorhaben für das erste Halbjahr sind zu Papier gebracht. Und daraus geht auch hervor, man möchte sich kommunalpolitisch weiter in der Stadt einmischen.

Und damit geht es gleich am 23. Januar los. Dann wird Bützows Bauamtsleiterin und der Chef vom Wasser- und Bodenverband Warnow-Beke zu einer Informations- und Diskussionsveranstaltung in den Kultursalon am Pferdemarkt eingeladen. „Was hat die Stadt vor und wie soll es weitergehen mit dem Wallgraben?“ Auf diese Fragen möchte man Antworten erhalten, auch wie die Einwohner an der Entwicklung am Wall beteiligt werden. „Denn wir sind der Meinung, der Wallgraben ist ein Aushängeschild der Stadt“, so der Vereinschef. Spanend in diesem Zusammenhang: Kommt es zu der angekündigten Entschlammung des Wallgrabens. Die Stadt soll sich laut Haushalt des Verbandes mit 50 Prozent an den Gesamtkosten von rund 80 000 Euro beteiligen. Die Stadtvertreter sehen das (noch) nicht ein, haben die Position im städtischen Haushalt mit einem Sperrvermerk gekennzeichnet.

Mit der Stadt im Gespräch sei man auch, bei der Frage nach mehr Grün für den Pferdemarkt.

 

Den ganzen Beitrag lesen Sie in der Bützower Zeitung vom 3. Januar und im ePaper

 

 

 

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen