Bützow : Mechaniker von morgen

Martina Fregin, LKT-Geschäftsführerin, liest Kita-Kindern eine Tischlergeschichte vor.
Foto:
Martina Fregin, LKT-Geschäftsführerin, liest Kita-Kindern eine Tischlergeschichte vor.

Vertreter der Lüftungs- und Klimatechnik führen Kinder spielerisch an das Handwerk heran

svz.de von
09. Dezember 2015, 16:18 Uhr

Sie kommen erst nächstes Jahr in die Schule, aber haben schon jetzt einen ersten Eindruck vom Handwerk erhalten. Dafür sorgten Martina und Felix Fregin von der Lüftungs- und Klimatechnik GmbH (LKT) aus Bützow. Sie besuchten gestern die 19 Kinder der Vorschulgruppe in der Kita „Piporello“, um sie spielerisch mit dem Handwerk vertraut zu machen.

Schon beim Ankommen der Gäste zeigten sich die Kinder interessiert. Aufmerksam lauschten die Mädchen und Jungen der Geschichte über einen Tischler, der einen Schreibtisch baut. „Wer möchte mir beim Vorlesen helfen?“, fragte LKT-GeschäftsführerinMartina Fregin. Der sechsjährige Felix Bölter stand ihr sofort zur Seite. An der richtigen Stelle konnte er durch die bildliche Darstellung von Schraubenzieher, Tischbeinen und mehr das passende Fachwort für die Geschichte nennen. Wenn Felix einen Begriff nicht wusste, erhielt er Hilfe von Martina Fregin. „In diesem Buch sind noch ganz viele Geschichten, zum Beispiel über einen Maurer oder Schlosser“, sagt die Geschäftsführerin.

Mit dem Lied „Wer will fleißige Handwerker sehen?“ ging die kindgerechte Annäherung an die handwerklichen Berufe weiter. Die Kinder sangen dabei von dem Glaser, der die Scheibe einsetzt und von dem Maler, der die Wände streicht. Einige der Kinder kannten sich s besser aus, als die Vertreter von LKT dachten. Auf die Erklärung, dass der Beruf bei LKT Anlagenmechaniker heiße, fragte der sechsjährige Jan Sawatzki: „Baut ihr auch die Windkraftanlagen?“ Erstaunt darüber, dass der Junge wisse, was das ist, erklärte Fregin die Arbeit genauer.

„Man kann nicht früh genug anfangen, Kinder an das Handwerk heranzuführen“, so Fregin.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen