zur Navigation springen

Kassow : Maga-Maschinen können das ganze Amt beleuchten

vom
Aus der Redaktion der Bützower Zeitung

Es ist nicht immer günstig, wenn der Wind weht. Im Sommer soll alles am Netz sein.

Die Ausmaße des Windparks Mistorf haben bald ihr Maximum erreicht. Zum Windpark gehören Flächen der Gemeinden Kassow, Oettelin sowie Mistorf/Schwiesow. Insgesamt werden jetzt im letzten Bauabschnitt acht Anlagen errichtet, allein vier auf dem Gebiet von Kassow. Es fehlen nur noch wenige Bauteile und dann sind es im Windfeld Mistorf insgesamt 19 Anlagen, die mit jedem Windstoß Energie produzieren. Doch bis das letztendlich so weit ist, sind die Arbeiter auf der Baustelle noch froh, wenn es nicht so weht. Denn immerhin lassen sich die Windräder nicht im Lego-Steck-System zusammenbauen. Große Technik ist notwendig, um die schweren Elemente in die großen Höhen zu transportieren. Und das ist gerade bei Wind nicht ungefährlich, weiß Projektleiter Manuel Opitz.

 

Wann die Arbeiten eingestellt werden müssen und was alles auf der Baustelle passiert, lesen Sie in der Bützower Lokalausgabe der Schweriner Volkszeitung und im ePaper.

 

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen