Schwaan : Männer schwärmen von kleinen Eisenbahnen

Drei Modelleisenbahner: Thomas Präfke, Heinrich Horstmann, Torsten Hennings (v. l.) Fotos: Christian Menzel (4)
1 von 4
Drei Modelleisenbahner: Thomas Präfke, Heinrich Horstmann, Torsten Hennings (v. l.) Fotos: Christian Menzel (4)

Modelleisenbahn-Club Schwaan beim Brückenfest am 17. August mit Ausstellung dabei

svz.de von
16. Juli 2014, 15:02 Uhr

Die Mitglieder des Modelleisenbahn-Clubs Schwaan haben sich den 17. August dick im Kalender angestrichen. Am „Tag der Vereine“ während des Brückenfestes wollen sie wie im Vorjahr ihr Hobby erneut präsentieren. Damit alles klappt, stehen die Vorbereitungen auf dieses Datum bei den wöchentlichen Treffs der sieben Vereinsmitglieder an jedem Freitag jetzt im Mittelpunkt.

Der Modelleisenbahn-Club Schwaan hat sich bereits vor 21 Jahren gegründet. Auf ihre Fahnen haben sich die Mitglieder die Pflege der verschiedenen Epochen der Deutschen Reichsbahn seit 1949 geschrieben.

Im Vereinstreff in der Laager Straße 1 haben sie dazu eine stationäre H0-Anlage aufgebaut. Das „rollende Material“, also die Loks und Waggons, bringt jeder aus seinem Privatbesitz mit.

So schätzt der Vereinsvorsitzende Thomas Präfke, dass sich in seiner Sammlung mindestens 30 Loks und zirka 230 Waggons für eine H0-Anlage befinden.

Zum Brückenfest wollen die Vereinsmitglieder auf ihr Hobby aufmerksam machen. Für den 17. August haben die Vereinsmitglieder ihre kleine mobile Anlage, die sie im Vorjahr extra für die Ausstellung gebaut hatten, um Landschaftselemente, Gleise und Weichen erweitert. Auch ein Pult wurde angeschafft. Dazu wird Heinrich Horstmann auf einer zweiten Anlage wieder seine historische Merklin-Eisenbahn präsentieren. Auch eine Gartenbahnanlage mit amerikanischen Westernzügen wird zu sehen sein. „Wir freuen uns schon auf unsere Ausstellung zum Brückenfest und hoffen, dass uns viele Besucher am 17. August im Rathaus II finden“, sagt der Vereinschef.

Den ausführlichen Beitrag lesen Sie in unserer Donnerstag-Ausgabe.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen