zur Navigation springen
Bützower Zeitung

19. November 2017 | 15:24 Uhr

Werle : Männer, hier heißt es aufpassen!

vom
Aus der Redaktion der Bützower Zeitung

Wenn die Frauen in Werle zur Bratpfanne greifen, geht es nicht immer ans Essen machen

svz.de von
erstellt am 04.Aug.2014 | 20:50 Uhr

Sommerzeit ist Dorffestzeit. So auch in Werle. Und da ist auch immer viel los. Schon aus der Ferne waren die parkenden Autoschlangen an der Hauptstraße zu sehen. Denn neben viel Spaß für die kleinen Gäste, kommen in der Gemeinde auch die „Großen“ nicht zu kurz, wenn es ums Amüsieren geht. Und wenn in Werle die Frauen zur Bratpfanne greifen, heißt das nicht automatisch, dass sich die Herren auf ein deftiges Schnitzel oder brutzelnde Spiegeleier mit Speck freuen dürfen.

Einmal im Jahr wird in der kleinen Gemeinde nämlich offiziell die Bratpfanne geworfen. „Seit etwa drei Jahren machen wir das mit dem Bratpfannenweitwurf“, erklärt Birgit Niemann. Sie ist nicht nur als Gemeindevertreterin in der Kommunalpolitik aktiv, sondern kümmert sich auch mit um die Organisation des Dorffestes.

„Für die Herren gab es schon viele Jahre einen Stammweitwurf und dann haben wir ja auch das Eierwerfen. Und irgendwann wurde beklagt, dass es nichts extra für die Frauen gibt. Und so wurde das Bratpfannenwerfen ins Leben gerufen“, erinnert sie sich. Im ersten Jahr wurden noch haushaltsübliche Pfannen genommen. „Aber das ging gar nicht. Dann hat Wolfgang Stegmann sich etwas einfallen lassen“, erzählt sie weiter.

Was dabei genau gemacht wurde und was sonst noch los war, lesen Sie in der Bützower Lokalausgabe der Schweriner Volkszeitung vom 5. August und im ePaper.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen