zur Navigation springen
Bützower Zeitung

18. August 2017 | 07:00 Uhr

Rühn : Luthers Lehren in Szene gesetzt

vom
Aus der Redaktion der Bützower Zeitung

Singspiel „Es ist schwer, dich zu lieben“, soll Klosterfest in Rühn am 11. Mai bereichern

Mit der Aufführung eines Singspiels in der Klosterkirche wollen Christen aus der Region das am 11. Mai stattfindende Klosterfest von Rühn bereichern.

Damit wird fortgesetzt, was beim Klosterfest im letzten Jahr seine Premiere hatte: Damals war mit viel Erfolg das Singspiel „Maria – Frau in kalter Nacht“ aufgeführt worden. Nun folgt das Singspiel für drei Stimmen „Es ist schwer, dich zu lieben“, bei dem es um das Leben von Martin Luther und seiner Ehefrau Katharina geht.

Wobei letztere in den Dialogen mit ihrem Ehemann dessen Lehren und Ansichten auf Alltagstauglichkeit hinterfragt.

Gestern trafen sich die Laiendarsteller wieder einmal zur Probe in der Rühner Kirche. „Ende Januar haben wir im Pfarrhaus von Baumgarten mit Sprechproben begonnen. Jetzt treffen wir uns einmal die Woche vor Ort in der Kirche“, sagt Dr. Kristina Handke (65). Die pensionierte Gymnasial-Lehrerin aus Bernitt hat – wie im letzten Jahr – mit Hilfe verschiedener Vorlagen das Stück geschrieben und die Laiendarsteller zur Mitwirkung gewonnen. Während Friedemann Preuß, Seelsorger in der JVA Bützow, den Reformator Martin Luther darstellt, verkörpert die Lehramts-Studentin Susanne Clasen aus Steinhagen Katharina Luther und die Pastorin aus Baumgarten, Helga Müller, die Sprecherin. Von der Kanzel her ordnet diese die Gespräche des Ehepaares Luther in den biblischen Kontext ein. „Es ist eine Art Echo auf die biblischen Worte, etwas, das nachklingt“, so die Pastorin.

„Wir begegnen Martin Luther als dem Theologen, der um eine verständliche Sprache der Bibel ringt. So bekommen wir zum Beispiel zu hören, wie er sich abmüht, die biblische Geschichte von Maria und Martha auszulegen und in zeitgenössische Alltagssprache zu fassen“, erläutert sie.

Aufgeführt wird das Singspiel am 11. Mai um 10 Uhr in der Klosterkirche. Bis dahin aber ist noch weiteres fleißiges Proben angesagt.

Den ausführlichen Beitrag lesen Sie in unserer Donnerstag-Ausgabe.

zur Startseite

von
erstellt am 09.Apr.2014 | 14:43 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen