zur Navigation springen

Schwerer Arbeitsunfall in Jürgenshagen : Lkw festgefahren, Fahrer beim Abschleppen schwer verletzt

vom

Auf einem Feld in der Nähe der Autobahn 20 bei Jürgenshagen hat sich am Freitagabend ein schwerer Arbeitsunfall ereignet.

svz.de von
erstellt am 30.Jan.2015 | 23:31 Uhr

Beim Abschleppen eines festgefahrenen Lastwagens riss die Kette und schleuderte zurück in die Frontscheibe. Der Fahrer erlitt eine schwere Verletzung am Kopf. Zu dem Unglück kam es gegen 21 Uhr in der Nähe eines Windrads. Zum Zeitpunkt des Unfalls waren mehrere Männer mit Arbeiten in dem Windpark betraut.

Wie ein Feuerwehrsprecher berichtete, hatte sich während der Arbeiten ein Lastwagen im schlammigen Boden festgefahren. Um ihn herauszuziehen kam ein weiterer Lkw zum Einsatz. Die zwischen beiden Fahrzeugen gespannte Kette hielt der Zugkraft nicht aus und riss. Dabei schleuderte die Kette in die Frontscheibe vom festgefahrenen Laster und durchschlug diese. Der Mann am Steuer wurde von der zurückschnellenden Kette getroffen und brach schwer verletzt in seiner Kabine zusammen.

Ein sofort alarmierter Notarzt konnte zusammen mit Sanitätern einer Rettungswagenbesatzung den verunfallten Mann befreien und in einen Rettungswagen bringen. Zur Hilfe kamen auch die Freiwilligen Feuerwehren aus Jürgenshagen und Klein Sien, die die Unglücksstelle ausleuchteten. Laut einem Feuerwehrsprecher sollte der Schwerverletzte eigentlich mit einem Helikopter ins Krankenhaus geflogen werden. Allerdings konnte dieser aufgrund des schlechten Wetters (Nebel) nicht starten. So kam der Mann mit einem Rettungswagen in die Klinik, dort wird er nun mit einer schweren Kopfverletzung behandelt.
 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen