Bützow : Letzter Schleudergang für Bützows bunten Kessel

Solonummer mit viel Temperament: Amy Losch aus Groß Schwiesow zeigt einen Tango
1 von 4
Solonummer mit viel Temperament: Amy Losch aus Groß Schwiesow zeigt einen Tango

Traditionelle Veranstaltung der Gänsemarkttage erlebte seine 15. und zugleich letzte Auflage

von
28. August 2016, 21:00 Uhr

Freudestrahlend steigt Mitja Nopper aus Kurzen Trechow die Stufen der Bühne auf dem Festplatz vor dem Schloss herunter. Vater und Mutter empfangen ihren Filius. Er und sein Bruder Mattes haben gerade ihre Auftritte bei der Unterhaltungsshow „Wetten dass? ... Bützows bunter Kessel kracht!“ gemeistert. Während die Geschwister in den nächsten Jahren sicherlich noch manche Auftritte absolvieren werden, ist die 15. Auflage des Kessels auch die letzte. Und die wird noch einmal zu einem Schaulaufen von vielen Laienkünstlern aus der Region.

Einmal mehr führen Bianca Lübke und Michael Kloß durch das Programm. Ob die kleinen Pannen zwischendurch – als zum Beispiel anstatt Tänzer auf einmal das Gesangsduo „Luftikussi“ auf der Bühne steht – gewollt oder ungewollt sind ...? Wer weiß das schon? Doch das spielt an diesem Nachmittag auch keine Rolle.

Es gibt wieder einen bunten Mix aus Musik, Tanz und Moderationen. Ein Spaß sind auf jeden Fall die Auftritte von Horst Schlemmer, alias Stefan Warncke. Insbesondere als er sich spontan Gerd Schliemann aus dem Publikum holt. Gemeinsam mit dem Sänger des Chors „Die Brücke“ stimmt Schlemmer den Gassenhauer vom „lütten Schluck“ an.

Einen großen Schluck aus dem Brausebecher nimmt auch Amy Losch nach ihrem Auftritt. Die Abiturientin des John-Brinckman-Gymnasiums Güstrow tanzt seit der ersten Klasse, wie sie erzählt. „Aufgeregt bin ich vor jedem Auftritt. Das gehört einfach dazu“, sagt die 18-Jährige, die gerade einen rassigen Tango auf die Bützower Festplatzbühne brachte. Geschwister, Eltern und Großeltern drückten ihr am Rande die Daumen. Nun beginnt Amy Losch, die aus Groß Schwiesow kommt, in Rostock ihr Medizinstudium. „Mit dem Tanzen möchte ich irgendwie weitermachen. Sicherlich nicht mehr hier in Bützow, eher dann in Rostock“, verrät sie noch.

Zum Gelingen des 15. Kessels tragen auch wieder die Tanzgruppen der Bützower Musikschule, des Kulturvereins Rühn und des Freizeit-Treffs bei.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen