SVZ-Sommertour : Leser gehen in die Luft

Sie haben es geschafft: SVZ-Leser stiegen 80 Meter in die Höhe. Auf der Windkraftanlage genießen sie den Ausblick.
Foto:
1 von 4
Sie haben es geschafft: SVZ-Leser stiegen 80 Meter in die Höhe. Auf der Windkraftanlage genießen sie den Ausblick.

Besichtigung einer Windkraftanlage in Mistorf

svz.de von
03. August 2016, 05:00 Uhr

220 Stufen bis zum Ziel: Die SVZ-Sommertour machte gestern Halt in Mis-torf. Dort bestiegen unsere Leser eine Windkraftanlage. Während der Veranstaltung erfuhren die Teilnehmer Wissenswertes über die Technik einer Mühle und ließen in der geöffneten Gondel – knapp 80 Meter über dem Boden – den Blick über die Landschaft schweifen.

Bevor es für unsere Leser in luftige Höhen ging, galt es aber erst einmal, die entsprechende Ausrüstung anzulegen. Markus Brost und seine Kollegen vom Service-Team des Windparks in Mistorf halfen den Männern und Frauen, die Sicherheitsgurte anzulegen. „Wenn alles sitzt, gehen Sie einmal in die Hocke. Zwickt nichts, haben wir alles richtig gemacht“, sagte Brost zu den Teilnehmern. Noch schnell ein paar Arbeitshandschuhe schnappen und unsere Leser waren bereit für den Aufstieg.

Ein regelmäßig erklingendes Brummen drang an die Ohren der Gruppenmitglieder, als sie die Windkraftanlage betraten. „Während wir gleich aufsteigen, werden die Rotoren weiterlaufen“, erklärte Johann-Georg Jaeger, zuständig für technische Betriebsführungen. Es mache keinen Unterschied, ob die Anlage an sei oder nicht, da die an der Innenwand entlang laufenden Kabel auch unter Strom stehen, wenn die Rotorblätter ruhen, so Jaeger. Doch die Teilnehmer fokussierten weniger die Kabel, als mehr die vor ihnen senkrecht in die Höhe gehende Stahlleiter. Mit einem großen Karabinerhaken gesichert ging es für unsere Leser Schritt für Schritt die Sprossen nach oben. „Wir haben keine Eile. Jeder geht sein eigenes Tempo“, sagte Mark Bauermeister vom Service-Team.

Die Innenseite der Mühle im Rücken kletterten alle die Leiter empor. Mit Kraft, Ausdauer und Konzentration schafften es die Leser bis ganz nach oben. Ihre Belohnung: Ein weiter Ausblick über das Land rund um Mis-torf.

Unten wieder angekommen waren die Reaktionen der Teilnehmer durchweg positiv: „Der Ausblick war herrlich und wir haben viel über die Technik der Anlage erklärt bekommen. Das interessiert uns Männer ja besonders“, sagt Horst Erdmann. Für den Bützower war es das erste Mal, dass er eine Mühle besichtigen konnte. Hans-Christian Gundlach aus Tarnow war bereits im vergangenen Jahr dabei. „Wenn die SVZ auch im nächsten Jahr wieder während der Sommertour einen Anstieg anbietet, bin ich auf jeden Fall wieder dabei.“

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen