zur Navigation springen
Bützower Zeitung

17. Oktober 2017 | 06:10 Uhr

Ferienleseclub : Lektüre für den Sommer

vom
Aus der Redaktion der Bützower Zeitung

Seit gestern können sich Schüler im Krummen Haus für den Ferienleseclub anmelden / 256 Bücher stehen zur Auswahl

von
erstellt am 12.Jul.2016 | 05:00 Uhr

In der Bützower Bibliothek im Krummen Haus ist gestern die Aktion „Ferien-Lese-Lust MV“ gestartet. Die Schüler der Klasse 5a der Regionalen Schule konnten sich als erste mit Lesestoff für den Sommer eindecken. Im Erdgeschoss des Krummen Hauses wurden zwei Regale mit eigens für die Aktion ausgewählten Büchern bestückt. Die Kinder können ihre Lektüre aus einem Fundus von insgesamt 256 Werken, darunter 60 Neuerscheinungen, auswählen. „Wir hoffen, dass viele Schüler mitmachen und sich Bücher ausleihen“, sagte Sabine Prescher, Leiterin des Krummen Hauses, bei der Eröffnung.

Der Ferienleseclub ist auf Kinder der vierten bis sechsten Klassen ausgerichtet. Die Idee stammt aus den USA, wo die Aktion als „Summer Reading“ bekannt ist. In Deutschland wurde das Konzept erstmals 2002 umgesetzt, die Bützower Bibliothek beteiligt sich in diesem Jahr zum fünften Mal daran. Finanziert wird das Projekt aus Fördermitteln des Bildungsministeriums.

Um den Fünftklässlern das Ausleihen der Bücher schmackhaft zu machen, stellte Sabine Prescher ihnen einige der Neuerscheinungen vor, darunter Titel wie „Wutsch – Der Innerirdische“, „Die genial gefährliche Unsterblichkeitsschokolade“ und „Pax – Der Fluch“. Aus letzterem las die Bibliotheksleiterin auf Wunsch der Schüler noch einen Auszug vor.

Im Anschluss an die offizielle Eröffnung konnten sich die Kinder gleich für den Ferienleseclub anmelden und sich Bücher aussuchen – einige von ihnen waren so begeistert, dass sie sogar gleich zwei oder drei mitnahmen.

Dass die Aktion in Bützow schon zwei Wochen vor den Ferien anläuft, ist eine bewusste Entscheidung. „Viele fahren ja gleich zu Beginn in den Urlaub und hätten dann ja keine Zeit mehr, sich noch mit Lesestoff einzudecken, so Sabine Prescher. Die gelesenen Bücher werden übrigens in einem speziellen Logbuch festgehalten, am Ende der Ferien erhalten die Schüler dann ein Zertifikat. „Das kann dann auch den Deutschlehrern vorgelegt werden“, sagt Sabine Prescher. Zum Ende des Ferienleseclubs wird zudem eine Abschlussfeier veranstaltet. Was die Kinder da erwartet, solle aber eine Überraschung sein.

Wer jetzt schon den Fundus plündern möchte, sollte sich beeilen. Denn von jedem Buch des Ferienleseclubs gibt es nur ein Exemplar. Die Leihfrist beträgt vier Wochen.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen