Zepelin/Rühn : „Lappen“ sind noch gut in Schuss

Gut erhalten: Der gültige Führerschein von Harald Nemez aus Zepelin wurde 1964 ausgestellt.
Foto:
1 von 2
Gut erhalten: Der gültige Führerschein von Harald Nemez aus Zepelin wurde 1964 ausgestellt.

Der Führerschein von Harald Nemez stammt aus dem Jahr 1964

von
30. August 2016, 05:00 Uhr

Es ist wirklich ein „Lappen“, mit dem Fritz Olbrecht in die SVZ-Redaktion kam. Seine Fahrerlaubnis trägt das Datum vom 13. April 1959. Und die Gebrauchsspuren nach diesen 57 Jahren sind unübersehbar. Dennoch ist der Führerschein noch immer gültig.

Der Rühner ist einer von zahlreichen SVZ-Lesern die sich an der Suche nach dem ältesten noch gültigen Führerschein im Landkreis Rostock beteiligen.

Die Fahrschule habe er damals für die Lehre in der Landwirtschaft absolviert, um mit dem Traktor fahren zu können. „Die Fahrerlaubnis galt aber auch fürs Motorrad. Ich fuhr dann mit einer Sondergenehmigung für Kräder bis 150 Kubikzentimeter“, erinnert sich Fritz Olbrecht. Drei Jahre später habe er dann die Berechtigung zum Fahren von Lkw erlangt, erzählt der Rühner. Die Erweiterung auf die Klasse 5 stammt vom 11. Mai 1962. Beim Blick zurück erinnert sich Fritz Olbrecht vor allem an eins: „Wir haben immer darauf geachtet, dass wir den Motor vom Traktor nicht abgewürgt haben. Denn der musste dann erst wieder mit einer Kurbel gestartet werden.“

Knapp fünfzehneinhalb Jahre war Harald Nemez aus Zepelin, als er seine erste Fahrerlaubnis in den Händen hielt. Die wurde in Bitterfeld ausgestellt am 28. Februar 1964 und ist immer noch gut in Schuss. „Ich war damals an der Erweiterten Oberschule in Wolfen, habe das Abitur mit Berufsausbildung abgelegt und später Landwirtschaft studiert“, erzählt der 68-Jährige. Auch bei ihm ging es zunächst darum, die Fahrschulklasse 3 für Traktoren und Motorräder abzulegen. Später habe er dann auch die Berechtigung für Lkw erhalten. Auch heute fahre er noch mit dem Auto. Obwohl es nicht mehr so richtig Spaß mache, bei den vielen Baustellen, meint Harald Nemez.

Gerhard Voigt aus Güstrow ist noch viel mit dem Auto unterwegs. „Wir fahren zur Ostsee, nach Polen und ins Erzgebirge zu unserer Tochter“, berichtet der 81-Jährige. Sein Führerschein wurde 1968 ausgestellt. Damit ist er jedoch nicht allein. Brigitte Hein aus Güstrow (70) hat ihre Klappkarte seit dem 2. Juli 1968, und sie fahre seitdem immer unfallfrei, wenngleich sie in letzter Zeit wegen der Augen weniger mit dem Auto unterwegs sei. Auch Klaus Bretzke, Heinrich Sandberg, Waltraud Mohr und Helga Totzek haben einen alten „Lappen“ aus dem gleichen Jahr.

Der Führerschein von Klaus-Dieter Harm ist noch jung, von 1990. „Aber meine Frau hat noch ihren ersten.“ Käte Harms „Lappen“ ist ebenfalls auf 1968 datiert. Christa Kröplin aus Lalendorf kann das noch toppen. Ihr Schein wurde am 25. Juli 1967 in Sindelfingen ausgestellt.

Sabine und Horst Müller, Adelheid Bartels, Ronald Jäger, Karin Müller und Ingeborg Timm haben eine Fahrerlaubnis von 1969. „Ich war Ärztin in Laage und hatte dort engen Kontakt zur Polizei – sie kamen zu uns für Blutentnahmen oder wir fuhren zu Unfällen raus. Man kannte mich – so musste ich bei Kontrollen meinen Führerschein oft nicht mehr zeigen“, erinnert sich Karin Müller, die auch heute noch fährt.

„Meine Fahrerlaubnis feiert am 11. November Goldene Hochzeit“, beschreibt Marlis Kinne das Alter ihres Führerscheins aus dem Jahr 1966. Jenny Sellins Fahrerlaubnis ist ein Jahr älter, auf 1965 datiert, ebenso wie der von Jürgen Schönrock.

Leser-Aktion

Wer hat den ältesten Führerschein?

An dieser Stelle sind Sie gefragt, liebe Leser. Wir möchten herausfinden, welcher Einwohner im Landkreis Rostock den ältesten noch gültigen Führerschein besitzt. Gerne erzählen wir auch Ihre originelle Geschichte. Besuchen Sie uns in der Redaktion, Gödenstraße 17 in Bützow, oder schreiben Sie uns per E-Mail an buetzow@svz.de. Geben Sie bitte Ihren Namen und eine Telefonnummer an.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen