zur Navigation springen
Bützower Zeitung

17. Dezember 2017 | 13:12 Uhr

Zepelin : Langohren sind auch Seelentröster

vom
Aus der Redaktion der Bützower Zeitung

Sophie Grigull kümmert sich um 30 Kaninchen auf den Hof der Familie in Zepelin / Im Sommer geht es aber zur Lehre nach Schwerin

Die beiden Löwen am Hofeingang zu den Grigulls in Zepelin sind aus Stein. Aber alle anderen Tiere sind echt: die drei Katzen, die die Chefs auf dem Anwesen sind, die Bienenvölker, die Vater Werner in seiner Obhut hat, oder die zurzeit knapp 30 Kaninchen, um die sich die 16-jährige Sophie kümmert.

„Zuerst war mein Bruder für die Kaninchen zuständig. Aber er hatte immer wenig Zeit und auch andere Interessen und eines Tages, ich ging damals in die vierte Klasse, hatte ich die Tiere an der Backe“, erzählt Sophie. Verbunden damit waren eine regelmäßige Versorgung der Kaninchen und das Säubern der Ställe.

„Inzwischen habe ich da ja Routine. An Zeit kostet mich das morgens 15 und abends 30 Minuten“, sagt sie. Viel länger sitzt sie oft vor den geräumigen Buchten, unterhält sich oder schmust mit den Tieren. „Die bauen einen wieder auf, wenn man mal Stress hat“, sagt sie. An Rassen stehen Deutsche Riesen, Neuseeländer, Widder und ein belgisches Bartkaninchen in den Ställen.



Den vollständigen Beitrag lesen Sie in der Bützower Zeitung vom 19. April und im e-Paper. Dann erfahren Sie auch, warum sich Sophie im Sommer von den Tieren trennen muss.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen