zur Navigation springen

Bützow : Landschaften auf der Restaurantquittung

vom
Aus der Redaktion der Bützower Zeitung

Günter Zschämisch stellt 35 Ölgemälde und einige Rohrfederzeichnungen im Krummen Haus aus

von
erstellt am 12.Jan.2017 | 21:00 Uhr

„Herbst am See“, „Steilküste“ und „Koppel am Bach“ – so lauten die Titel von Landschaftszeichnungen des Bützowers Dr. Günter Zschämisch. 35 seiner künstlerischen Arbeiten sind bis Ende März im Krummen Haus zu sehen. Mit der Vernissage am Mittwochabend begann das Ausstellungsjahr 2017 in der städtischen Einrichtung. Anliegen sei es immer, auch einheimischen Künstlern einen Platz zu geben, so Sabine Prescher vom Krummen Haus bei der Eröffnung.

„Als Künstler habe ich mich aber nie gesehen“, sagt Günter Zschämisch. Erst spät habe er zum Hobby Malerei gefunden. Im Prinzip erst 2001, nachdem er in den Ruhestand gegangen sei. Anregungen für seine Arbeiten findet der Rentner bei Spaziergängen und Radtouren. „Dann entstehen erste Skizzen. Einen Skizzenblock habe ich fast immer dabei“, sagt der gebürtige Chemnitzer. Und wenn nicht, reiche auch die Quittung von einem Restaurantbesuch. „Mit einem Kugelschreiber mache ich ein paar Striche auf der Rückseite“, sagt der 80-Jährige. Zuhause entstehen dann die Bilder in Öl aus dem Gedächtnis. „Ich mache kurz die Augen zu und dann fange ich an“, so Günter Zschämisch. Deshalb könne er auch nur selten eine Zeichnung einem bestimmten Ort zuordnen.

Neben der Ölmalerei hat Zschämisch vor zwei, drei Jahren auch die Rohrfederzeichnung für sich entdeckt. Dafür fertigt er die Federn aus Bambusrohr selbst an.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen