Rühn : Land fördert Straßenbau bei Rühn

Vielfach geflickt wurde schon die Asphaltdecke der Kreisstraße 7 bei Rühn. Jetzt soll sie instandgesetzt werden.
Foto:
Vielfach geflickt wurde schon die Asphaltdecke der Kreisstraße 7 bei Rühn. Jetzt soll sie instandgesetzt werden.

Kreisstraße und Brücke über die Warnow sollen instandgesetzt werden

von
08. April 2017, 09:00 Uhr

Die Kreisstraße 7 zwischen Rühn und der Kreuzung Warnow/Peetsch wird instandgesetzt. Selbst Bürgermeister Hans-Georg Harloff ist davon überrascht. „Aber es ist ja auch eine Kreisstraße. Nötig hat sie es auf jeden Fall“, sagt Harloff.

Das Land hat dafür 61 900 Euro Fördermittel bereitgestellt. Dabei geht es um „die 400 Meter lange Asphaltdeckschicht im Bereich der Brücke über die Warnow bei Rühn sowie eine Fahrbahnverbreiterung im Kurvenbereich“, informiert Marlies Hempel, Sprecherin des Energieministeriums. Das zur Verfügung gestellte Geld entspricht 75 Prozent der „zuwendungsfähigen Ausgaben“, heißt es. Die verbleibenden 25 Prozent trägt der Landkreis.

Der verweist auf Nachfrage der Bützower Zeitung darauf, dass diese Arbeiten nicht Bestandteil der Prioritätenliste (SVZ berichte) sind. „In der Prioritätenliste sind Baumaßnahmen enthalten, die einen ,grundhaften Ausbau’ darstellen. Hier handelt es sich um die Sanierung der stark verworfenen Deckschicht, also eines Teils der Straßenkonstruktion“, so Kreissprecher Michael Fengler. Unklar ist noch, wann diese Arbeiten beginnen. Die Ausschreibung der Leistungen erfolgt erst, nachdem der Kreishaushalt beschlossen ist. Das soll am 26. April erfolgen.



zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen