Steinhagen : Land feiert Vereinsjubiläum

Der Chor der Schule am See aus Satow sorgte für das musikalische Unterhaltungsprogramm auf der Jubiläumsfeier.
1 von 2
Der Chor der Schule am See aus Satow sorgte für das musikalische Unterhaltungsprogramm auf der Jubiläumsfeier.

Bützower Berufsbildungsverein begeht 25-jähriges Bestehen

svz.de von
06. Juni 2016, 21:00 Uhr

„25 Jahre Bützower Berufsbildungsverein – das ist eine Leistung“, sagte Ministerpräsident Erwin Sellering (SPD). Das Landesoberhaupt feierte gestern zusammen mit Vertretern der Politik, regionalen Unternehmen und Vereinsmitgliedern das Jubiläum in Steinhagen. Dabei waren sich die Redner des Tages einig: Der größte Dank gilt Peter Müller, Geschäftsführer des Vereins, für seine langjährige Arbeit.

„Peter Müller hat einen klaren Blick für Menschen, die seine Unterstützung brauchen“, sagte der Ministerpräsident. Mit großer Einsatzbereitschaft und viel Herzblut gehe Müller an die Vereinsarbeit heran. Jugendlichen eine berufliche Perspektive zu geben, sei das Ziel des Geschäftsführers und seiner Mitarbeiter. Bei dem wachsenden Fachkräftemangel gelte die Arbeit des Vereins als eine wichtige Stütze für die Landespolitik, so Sellering.


Redner würdigen Peter Müller für seinen Einsatz


In die Reihe der Lobredner gesellte sich auch Landrat Sebastian Constien (SPD) ein. „Von Beginn an arbeitet der Verein gegen die Arbeitslosigkeit und Orientierungslosigkeit der Jugendlichen in der Region an. Dabei zeigt Müller auch klar Kante, wenn Jugendliche null Bock auf Ausbildung haben“, erzählt Constien.

Dass das Vorgehen des Geschäftsführers wirkt, zeigen die vielen Erfolge, die der Verein vorweisen kann. „740 Jugendliche erhielten durch unsere Unterstützung ihren Gesellenbrief“, berichtete Müller. Auch Erwachsene nahmen die Hilfe in Steinhagen in Anspruch und konnten über Umschulungen wieder einen Fuß in den Arbeitsmarkt setzen.

Die Redner auf der Jubiläumsfeier schätzen vor allem die Leidenschaft und Hartnäckigkeit, mit der Müller als Geschäftsführer die Ziele zu erreichen versucht. „Viele Vorzimmerdamen und Staatssekretärinnen hat Peter Müller quasi überrannt, um an sein Ziel zu kommen“, sagte Rainer Helwes, ehemaliges Vorstandsmitglied des Vereins. Auf diese Art schaffte es Müller, Förderer und Sponsoren aus ganz Deutschland für seine Projekte zu gewinnen. Stets an seiner Seite war Prokuristin Karin Reimers.

„Mit Peter Müller haben wir einen guten Fang gemacht“, so Helwes. Doch in den Anfangsjahren kämpfte der Verein mit einer schwächelnden Finanzabteilung. Müller holte Reimers mit ins Boot und so fand die schwierige Zeit ein Ende, erzählte Rainer Helwes.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen