Freie Schule Bröbberow : Kunstobjekte für das Jubiläum

Farbenspiel: Melisse, Hannah und Amelie vor der Wand mit den bemalten Holzfliesen. Die sollen nun bei einer Auktion zum Schuljubiläum versteigert werden Fotos: privat
1 von 2
Farbenspiel: Melisse, Hannah und Amelie vor der Wand mit den bemalten Holzfliesen. Die sollen nun bei einer Auktion zum Schuljubiläum versteigert werden Fotos: privat

Projektwoche stand ganz im Zeichen der Farben / Fünfjähriges Bestehen wird am 30. Juni gefeiert

von
05. April 2017, 12:00 Uhr

Am 30. Juni gibt es an der Freien Schule Bröbberow ein großes Fest. Dann feiern die Kinder und Pädagogen den Abschluss von den ersten fünf erfolgreichen Schuljahren. Schon jetzt laufen dafür die ersten Vorbereitungen.

Fast zwei Jahre haben die Mitstreiter der „Aktiv in M-V gGmbH“ gekämpft. Viele bürokratische Hürden mussten überwunden werden. Immer wieder gab es Absagen vom Kultusministerium. Doch am 13. August 2011 war es endlich so weit: Die Eröffnung und die erste Einschulungsfeier konnte stattfinden. Mittlerweile ist die Schule nicht mehr aus dem kleinen Dorf nördlich von Schwaan wegzudenken. Starteten zwölf Erst- und Zweiklässler im August 2011 in den Unterricht, werden heute 78 Mädchen und Jungen in den Klassenstufen 1 bis 6 unterrichtet.

Das Schulkonzept setzte von Anfang an auf die enge Verbindung von Umwelt, Natur und die Nachhaltigkeit, bietet ein generationsübergreifendes Lernen. Und so ging es auch jetzt beim großen Kunstprojekt richtig zur Sache.

„Bunt, kreativ, schöpferisch – so gestaltete sich der Auftakt zu unserer künstlerischen Projektwoche. Dazu trafen sich alle Klassen im Sportraum“, erzählt Schulleiterin Katharina Drewes. Jede Klassenstufe befasste sich mit einem bestimmten Thema. Die cleveren Eulen (1. Klasse) konnten sich an jedem Tag auf eine neue Kunsttechnik freuen: vom Schneiden, Drucken, Hämmern und Zeichnen war alles dabei. Die Pinguine der Klasse 2 unternahmen eine Reise durch die Kunstgeschichte. Die Schüler der Klasse 3 (Grillen) erfuhren mehr über den Künstler Hundertwasser. Die Mädchen und Jungen der Klasse 4 sowie 5/6 entwickelten eigene Ideen beziehungsweise beschäftigten sich ebenfalls mit einer Kunstepoche. „Wichtig bei allem war: verschiedene Kunsttechniken auszuprobieren, Künstler kennenzulernen und eigene Kunstwerke zu schaffen“, so die Schulleiterin.

Den Auftakt zur Projektwoche machten alle gemeinsam in Form der Aktionskunst. Jeder Schüler bekam eine Fliese zur individuellen Gestaltung. „Unser Hausmeister Thomas Perlik, hatte dafür im Vorfeld extra 89 Holzfliesen ausgesägt und bekam für seine Hilfe einen kräftigen Applaus“, so Katharina Drewes.

Den größten Spaß gab es aber im Freien. Die Kinder durften auf Leinwänden mit einem Utensil Farbe aufbringen. „Aus einem Abstand spritzten, warfen, pusteten oder sprühten die Schüler was das Zeug hielt, sodass die Leinwände nach und nach immer mehr Gestalt annahmen“, schildert Katharina Drewes.

Die so gestalteten Leinwände werden nun beim Jubiläumsfest versteigert werden. Auch die bunten Holzfliesen sollen versteigert. Die genauen Planungen würden nach dem Osterfest beginnen, so die Schulleiterin.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen