Bützow : Kultur im Sinne der Region

Zur Zeit ist im Krummen Haus noch die Ausstellung „Neues von Fischers Fritze“ zu sehen. Die nächsten kulturellen Höhepunkte, die Sabine Prescher und ihr Team organisiert haben, lassen jedoch nicht lange auf sich warten.
Zur Zeit ist im Krummen Haus noch die Ausstellung „Neues von Fischers Fritze“ zu sehen. Die nächsten kulturellen Höhepunkte, die Sabine Prescher und ihr Team organisiert haben, lassen jedoch nicht lange auf sich warten.

Der Veranstaltungs- und Ausstellungskalender des Krummen Hauses für 2016 ist prall gefüllt / Hiesige Talente werden besonders gefördert

von
14. Januar 2016, 10:00 Uhr

Ausstellungen, Lesungen und Schülerprojekte – das Krumme Haus steht in Bützow für kulturelle Vielfalt. Auch in diesem Jahr kommt dieser Anspruch wieder voll zum Tragen. So hat sich das Team um Leiterin Sabine Prescher bei der Planung der Ausstellungen und Veranstaltungen wieder bemüht, die verschiedensten Interessensbereiche anzusprechen.

Los geht es bereits am 27. Januar mit der Eröffnung der Ausstellung „Acrylmalerei“, für die Horst Zettier anlässlich seines 80. Geburstages Werke zur Verfügung stellt. „Er ist uns sehr verbunden, hat das schon zu seinem 75. Geburtstag gemacht“, sagt Sabine Prescher. Im Anschluss an die Exposition, ab 6. April, steht in den Aussttellungsräumen alles im Zeichen der Fotografie. Unter dem Titel „Rotköppchen“ zeigt Andreas Preywisch aus Augustenruh seine Bilder von Menschen mit besonderen Frisuren und Kopfbedeckungen – die Farbe Rot ist dabei Programm.

Von Juni bis September ist die Sonderausstellung „Künstlerkolonie Schwaan – Schüler von Franz Bunke“ zu sehen. Die Schau, die in Kooperation mit dem Kunstmuseum Schwaan konzipiert wurde, liegt Sabine Prescher besonders am Herzen. Sie sagt: „Es ist schön, dass wir in unserem Museum dadurch auch alte Gemälde zeigen können.“ Die Ausstellung werde über einen längeren Zeitraum laufen, damit besonders viele Leute sich die Bilder der Schwaaner Künstler ansehen können.

Abgeschlossen wird das Ausstellungsjahr schließlich mit Aquarellen von Dagmar Krämling, die ab 12. Oktober zu sehen sind.

Darüber hinaus hat das Krumme Haus nach dem Erfolg der Lesung mit Franziska Troegner und Jaecki Schwarz wieder eine Abendveranstaltung mit einem Prominenten organisiert: Am 14. Oktober wird Entertainer Gunther Emmerlich in der Aula des Gymnasiums eine Lesung mit Gesangseinlagen halten. „Für so etwas eignet sich die Schule ganz besonders. Dort können wir den Bützowern Theateratmosphäre bieten“, sagt Sabine Prescher. Die Rückmeldungen nach der Veranstaltung im vergangenen Oktober seien durchweg positiv gewesen und zeigen, dass solche Angebote auch in einer Kleinstadt ihre Berechtigung haben.

Neben großen Namen spielen in Sachen Abendveranstaltungen auch regionale Kreative eine Rolle im Veranstaltungskalender des Krummen Hauses. So stellt Klaus-Dieter Kaie am 20. Januar sein neuestes Buch vor. Im März solle zudem die Zerninerin Anja Behn aus ihrem gerade erschienenen Krimi „Stumme Wasser“ vorlesen, verrät Sabine Prescher. Generell würden Kreative aus der Region zu den regelmäßigen Gästen des Krummen Hauses gehören. Für die Einrichtungsleiterin ist die Förderung der hiesigen Talente besonders wichtig. „Auch Autoren aus der Gegend sollen die Gelegenheit haben, ihre Texte vorzustellen und mit anderen darüber ins Gespräch zu kommen“, so Sabine Prescher.

Weitere Informationen zu Veranstaltungen gibt es im Internet auf www.krummes-haus-buetzow.de

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen