zur Navigation springen

Klein Belitz : Kosten für Hallennutzung haben wieder ihre Ordnung

vom
Aus der Redaktion der Bützower Zeitung

Gemeindevertreter beschließen eine neue Regelung für Nutzung der Sportstätte in Klein Belitz

Die Gemeinde Klein Belitz hat eine Sporthalle, die von Sportlern, aber auch für andere Veranstaltungen rege genutzt wird.

Mit einem Handschlag wurde zuletzt die Nutzung der Sporthalle in Klein Belitz geregelt. „Das war nicht sehr befriedigend“, sagt Bürgermeister Friedemann Preuß, der das Thema deshalb in den vergangenen Sitzungen der Gemeinde auf die Tagesordnung holte. – Mit Erfolg: Mit dem Beschluss der Gemeidevertretung herrscht nun wieder Ordnung in Sachen Entgeltregelung.

„Es gab mal eine gemeinsame Entgeltordnung für die Klönstuv und die Sporthalle“, weiß Preuß. Doch als diese formell voneinander getrennt wurden, sei lediglich die Regelung der Klönstuv aktualisiert worden. „Die Sporthalle wurde zurückgestellt“, so der Bürgermeister. Danach geriet die Angelegenheit offenbar in Vergessenheit und wurde jetzt wieder aufgegriffen.

Nutzer und Sportgruppen aus der Gemeinde zahlen nun für die Inanspruchnahme der Sporthalle fünf Euro pro Stunde, alle anderen 20 Euro. Sportgruppen, die überwiegend aus Kindern und Jugendlichen bestehen, zahlen die Hälfte. Geregelt werden auch Tagessätze sowie die Nutzung des Vereinsraums. Die Entscheidung der Gemeindevertreter für eine Benutzungs- und Entgeltordnung für die Vergabe der Sportstätte fiel einstimmig. Änderungen habe es lediglich bei den Formulierungen selbst, nicht aber an den festgelegten Gebühren, gegeben.

„Das ist eine schöne Immobilie“, so der Bürgermeister und: „die kostet natürlich viel Geld.“ Die Entgeltordnung dient nun vordergründig dazu, den Unterhalt der Sporthalle zu decken.

zur Startseite

von
erstellt am 12.Mai.2016 | 05:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen