Theaterstück : Kommt die Mona Lisa nach Schwaan?

Schwaaner Originale ziehen ins Lindenbruch-Camp ein.   Collage: Renee Recke
Schwaaner Originale ziehen ins Lindenbruch-Camp ein. Collage: Renee Recke

Lindenbruch-Camp“ feiert am Sonntag im Bunker Premiere

von
29. September 2017, 09:00 Uhr

Wie steht Schwaan im Jahr 2050 da? Eine Antwort darauf gibt das Theaterstück „Lindenbruch-Camp“, das am Sonntag Premiere im Bunker feiert. Das Stück stammt aus der Feder von Maren Lüth, die als Lehrerin an der Prof.-Franz-Bunke-Schule arbeitet. „Ich habe ein paar Visionen auf humorvolle Art in die Handlung fließen lassen“, erzählt sie.

Das zukünftige Schwaan hat 20 000 Einwohner und kämpft um den Titel als Weltkulturerbe. Zu dieser Zeit reisen zwei Journalisten in die Warnowstadt, um die Campmeisterschaften auszurichten – einen Wettkampf, den Maren Lüth an das Dschungelcamp aus dem Fernsehen angelehnt hat. „Bei diesen Campmeisterschaften werden Kandidaten ins Rennen geschickt, die eine politische oder gesellschaftliche Funktion in Schwaan einnehmen“, erzählt Maren Lüth, die auch den Part der Regisseurin übernommen hat. Mit dabei seien unter anderem die Bürgermeisterin, die Pastorin, der Chef der Kunstmühle – alles fiktive Figuren, die überzeichnet dargestellt werden. Sie alle haben ein Projekt, um das sie bei den Campmeisterschaften kämpfen wollen. „Der Kunstmühlenchef möchte zum Beispiel die Mona Lisa nach Schwaan holen, die Feuerwehr setzt sich für einen Löschhubschrauber ein“, verrät Maren Lüth.

Ähnlich wie im Dschungelcamp müssen die Kandidaten sich in mehreren Prüfungen miteinander messen, Fragen beantworten und Mutproben bestehen. Wer am Ende gewinnt, steht aber noch nicht fest, sagt Maren Lüth. „Das Publikum kann über den Sieger abstimmen. Das wird dann kurz vor dem Ende ausgezählt.“

Das Theaterstück ist Teil des Bundesprogramms Mehrgenerationenhaus. Als Mitwirkende sind Vertreter der verschiedensten Einrichtungen und Vereine und aus allen Generationen dabei – alles Schwaaner Originale, erzählt Maren Lüth. Geprobt werde bereits seit Juni. „Wir haben sehr viel Spaß dabei, das Stück einzustudieren.“

Der Eintritt zum Theaterstück, das auch am Montag noch einmal aufgeführt wird, ist frei. Wegen der begrenzten Anzahl der Sitzplätze ist aber dennoch eine Karte nötig.

Das Theaterstück „Lindenbruch-Camp“ wird Sonntag und Montag jeweils um 18 Uhr im Bunker Schwaan gezeigt. Karten gibt es im Schuhhaus Mühring, Markt 27.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen