zur Navigation springen
Bützower Zeitung

19. November 2017 | 19:05 Uhr

Rühn : Kloster kommt glimpflich davon

vom
Aus der Redaktion der Bützower Zeitung

Trotz Sturmschäden findet das Klosterfest am Wochenende statt / Gelände soll bis Freitag beräumt werden

svz.de von
erstellt am 07.Mai.2015 | 08:40 Uhr

Ein kaputtes Dach, umgestürzte Bäume, kleinere Schäden durch eindringenden Regen – das Rühner Kloster blieb am Dienstagabend nicht vom Sturm verschont. Die Schäden sind beträchtlich – verglichen mit Bützow aber überschaubar. Der Ost- und Südflügel des Klosterdaches haben Einiges abbekommen. Gut 25 Quadratmeter, schätzten Dachdecker gestern bei einer ersten Begehung, sind völlig abgedeckt.

Weitere Bereiche wurden durch herabfallende Ziegel beschädigt. „Es muss vermutlich komplett neu gedeckt werden“, fürchtet Wolfgang Ehlers, Vorstandsmitglied im Klosterverein Rühn e.V.

Der eindringende Regen habe für weitere Schäden gesorgt, diese seien aber nicht erheblich, informierte Ehlers. Die Räume im Kloster, die für Gäste zugänglich sind, blieben weitestgehend unversehrt. Erst im Januar hatte es auf dem Klostergelände Schäden durch die Stürme Felix und Elon gegeben. Damals stürzte die „Dreifaltigkeits-Kiefer“ um. Angesichts des Ausmaßes des Tornados geht man im Kloster aber sehr gefasst mit der Situation um. Nun gehe es darum, das Dach zu isolieren und zu sichern, sagte gestern Bürgermeister Hans-Georg Harloff.

Das Klosterfest am Wochenende findet aber definitiv statt, betonen Ehlers und Harloff.

„Die Sturmschäden werden bis dahin beseitigt“, verspricht der Bürgermeister.

Der Landwirtschaftsbetrieb Griepentrog in Rühn sichere das Gebäude derzeit ab, so dass sich Besucher am Sonnabend und Sonntag sicher bewegen können.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen