Bützow : Kleine Korbjäger unterwegs

Das macht Spaß und da kommt Freude auf: Das Projekt „Basketball mcht Schule“ gibt esjetzt auch in Bützow. Projektleiter Jörg Siangchin (hinten r.) freut sich mit den Kindern über die Hilfe von Unternehmer Steffen Möller (hintern 2.v.r.). Bälle und eine Ballbox stehen jetzt in der Sporthalle am Rühner Landweg für die Arbeitsgemeinschaft bereit.
Das macht Spaß und da kommt Freude auf: Das Projekt „Basketball mcht Schule“ gibt esjetzt auch in Bützow. Projektleiter Jörg Siangchin (hinten r.) freut sich mit den Kindern über die Hilfe von Unternehmer Steffen Möller (hintern 2.v.r.). Bälle und eine Ballbox stehen jetzt in der Sporthalle am Rühner Landweg für die Arbeitsgemeinschaft bereit.

Rostocker Verein bewegt beim Projekt „Basketball macht Schule“ 60 Mädchen und Jungen

von
07. März 2020, 05:00 Uhr

Ein Gewuselt herrscht wie jeden Freitag in der Sporthalle am Rühner Landweg in Bützow. Mädchen und Jungen aus ersten und zweiten Klassen sind ganz aufgeregt, prallen mit Bällen und laufen wild durcheinander. Doch wenige Augenblicke später ist es anders. Dann gibt Jörg Siangchin klare Anweisungen, denn dann beginnt das Training für die Kleinen. Nicht irgendein Training, sondern das im Basketball. Seit knapp einem halben Jahr gibt es dieses sportliche Angebot in Bützow. „Wir haben hier rund 60 Kinder von der ersten bis zur vierten Klasse in zwei Gruppen“, erzählt der Rostocker.

Denn Jörg Siangchin kommt von den Seawolves. Dabei handelt es sich um die 1. Männermannschaft, die in der zweiten Basketball-Bundesliga spielt. Die Korbjäger gehören zum Ersten-Basketball-Club Rostock, EBC, der vor fünf Jahren ein besonderes Projekt gestartet hat. Bei „Basketball macht Schule“ werden mittlerweile rund 1000 Kinder aus 39 Schulen regelmäßig bewegt. „Unser Anliegen ist es, Kindern und Eltern den Weg in den Verein abzunehmen. Wir kommen an die Schule vor Ort“, erklärt Jörg Siangchin.

In Bützow begann alles im Sommer vergangenen Jahres. Da luden die Seawolves zu einem Probetraining ein und erläuterten auch das Projekt, erzählt Michael Kloß vom Hort der Grundschule am Schloßplatz. Das kam gut an, zumal die Sportart Basketball in Bützow bis dahin nicht präsent war. So werden nun seit Beginn des Schuljahres 2019/20 die Arbeitsgemeinschaften angeboten. Das Gute sei vor allem, der Hort müsse sich um nichts weiter kümmern, so Michael Kloß. Der Projektleiter und ein weiterer Mitstreiter vom Rostocker Verein holen die Kinder vom Hort am Schlossplatz ab und bringen sie zum Training in die Halle am Rühner Landweg und natürlich auch wieder zurück.

An diesem Freitagnachmittag ist auch Steffen Möller zum Training gekommen. Der Geschäftsführer vom Güstrower Autohaus Mitte, das auch in Bützow eine Niederlassung betreibt, ist ein Fan des Basketballsports. Und das soziale Engagement des EBC mit diesem Projekt verdiene Unterstützung, macht der der Unternehmer deutlich. Dabei bewegt ihn vor allem eines. Er sehe darin die Möglichkeit, das sportliche Angebote in Bützow ein wenig aufzufächern. Basketball sei „eine schöne Mannschaftssportart, mit einer großen Strahlkraft in Rostock“. Er hat ein Rund-um-sorglos-Paket geschnürt, unterstützt die Ausstattung der Spieler sowie den Aufwand der Trainer, und damit das Projekt insgesamt.

Wichtig sei, dass nicht nur einmal in der Woche trainiert wird. Die Kinder nehmen an der Grundschulliga teil. „Mannschaften kommen fünfmal im Jahr zusammen und bestreiten Turniere“, erklärt Jörg Siangchin. Ihm sei wichtig: Es gehe nicht darum, anderen Vereinen etwas „wegzunehmen. Es sind zumeist alles Grundschüler, die bisher nichts gemacht haben, wo wir aber überzeugt sind, es ist nötig, dass sich Kinder sportlich bewegen. Was sie nach der 4. Klasse machen, ob sie dann den Ball vielleicht auch mit dem Fuß bewegen, das ist für uns zweitrangig.“ Natürlich würde sich die Rostocker auch freuen, wenn der eine oder andere dann den Weg zum Basketball in Rostock findet.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen