Bützow : Kleiderkammer in Schuss gebracht

Jetzt machen „Shoppen“ und das ehrenamtliche Arbeiten wieder Spaß:  Janina Urbach, ehrenamtliche Leiterin der DRK-Kleiderkammer in Bützow, und ihre Mitarbeiterin Petra Burmeister (von links) freuen sich.
Jetzt machen „Shoppen“ und das ehrenamtliche Arbeiten wieder Spaß: Janina Urbach, ehrenamtliche Leiterin der DRK-Kleiderkammer in Bützow, und ihre Mitarbeiterin Petra Burmeister (von links) freuen sich.

Das Rote Kreuz hat seine Kleiderkammer in Bützow renoviert.

von
24. Mai 2019, 12:00 Uhr

Wer die Kleiderkammer der DRK-Außenstelle in Bützow betritt, fühlt sich sofort wie in einem Klamottenladen. Hosen, Blusen, Hemden, Kleider, Jacken – alles fein säuberlich zusammengefaltet und übersichtlich in Regalen verstaut. Da macht das „Shoppen“ wieder Spaß, obwohl es sich hier nicht um ein Geschäft handelt.
„Diese Übersichtlichkeit hatten wir im letzten Jahr noch nicht“, erzählt die ehrenamtliche Leiterin der DRK-Kleiderkammer, Janina Urbach. „Dieser Raum war durch viele Schränke sehr zugestellt und dadurch sowohl für uns als auch für die Kunden sehr unübersichtlich. Außerdem hatten wir in der Decke noch Tornado-Schäden. Also beschlossen wir im Dezember, die Kleiderkammer zu restaurieren und daraus eine offene Kleiderkammer zu machen.“
Mit Freunden, Bekannten und Verwandten legten Janina Urbach und Petra Burmeister hier Hand an. Die Decke wurde abgedichtet und erhielt neue Platten. Die Wände weiß gestrichen, auch die Regale. Nur ein Schrank blieb übrig, ansonsten stehen jetzt offene Kleiderständer im Raum.
Die offenen Regale sind an zwei langen Wänden zu finden. Die bis zu 40 Kunden pro Woche Kunden können sofort sehen: Hier liegen die Pullover, da die Hosen und so weiter. Die Menge der angebotenen Kleidung hat sich aber nicht verringert. Und die Kunden sind begeistert, fühlen sich wie in einem richtigen Geschäft. Die Qualität der Sachen ist weiterhin gut – dank vieler verantwortungsbewusster Altkleiderspender.
Leider gibt auch andere. Und die machen die ehrenamtlichen Frauen, aber auch Karin Rhein, die Leiterin der Außenstelle des DRK Bützow, sehr wütend und traurig. „Wir haben am Eingang zur DRK-Außenstelle, Am Ausfall 53a, einen Altkleidercontainer. Übrigens der einzige in Bützow. Der kann also zu jeder Zeit bestückt werden“, erläutert Janina Urbach.

Aber immer wieder missbrauchten verantwortungslose, rücksichtlose Menschen diesen als Müllcontainer. „Wir finden regelmäßig mit Beginn der Mähsaison Grünschnitt im Container, Hausmüll sowieso, Lumpen, Teppichschnitte, ja sogar Schweineknochen“, klagt Petra Burmeister.
Dieser Container wird täglich geleert. Die Frauen kontrollieren die Kleidung und sortieren sie in der Kleiderkammer ein. Für eine freiwillige Spende können sich die Kunden montags, mittwochs und freitags jeweils von 9 bis 12 Uhr und donnerstags von 9 bis 14 Uhr Sachen aussuchen und mitnehmen – jetzt in dem „Laden“ mit dem neuen Look.

Mit dem Geld werden Miete, Strom und Heizung bezahlt. Und mal erhalten die ehrenamtlichen Mitarbeiter eine Anerkennung, mal sind Neuanschaffungen nötig. Janina Urbach und Petra Burmeister danken allen fleißigen Helfern, die beim Umbau mitgewirkt haben. Übrigens suchen die beiden eine weitere Ehrenamtliche oder einen Ehrenamtlichen, der sie als Springer unterstützt.

Auch der DRK-Kreisverband sucht stets ehrenamtliche Helfer. Wer also Interesse an einer sinnvollen Freizeitbeschäftigung hat, kann sich gern bei Hilmar Fischer unter der Rufnummer 08000/36 50 00 melden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen