Bützow : Kinoabend: Hilfe für Frau Ella

Heute Kinofilm-Abend im Kultursalon

von
02. Januar 2019, 21:36 Uhr

„Kino im Kultursalon“ heißt es heute ab 20 Uhr (Einlass ab 19.30 Uhr) wieder beim Bützower Verein Pferdemarktquartier. Gezeigt wird „Frau Ella“, eine deutsche Komödie aus dem Jahr 2013. Der Streifen ist ein so genannter Road-Movie. Die Handlung findet also viel auf der Straße statt – ein Bild für die Suche nach Freiheit und eigener Identität. Zum Inhalt: Sascha ist schockiert, als er erfährt, dass seine Freundin Linda schwanger ist. Prompt baut er mit seinem Taxi einen Unfall und landet verletzt im Krankenhaus. Dort teilt er sich ein Zimmer mit der charmanten älteren Dame Ella, die sich einer schweren OP unterziehen muss. Mit einigen Kenntnissen aus seinem abgebrochenen Medizinstudium entführt Sascha Frau Ella und bewahrt sie so vor einer unnötigen Operation. Als Frau Ella dann erzählt, dass ihre einzige große Liebe in Frankreich wohnt, entschließt sich Sascha, Frau Ella zu helfen, den Mann ihrer Träume noch einmal zu treffen. Und er lernt so ganz nebenbei Einiges über das Leben und die Liebe.

Darum geht's im MEDIENPROJEKT von SVZ und NNN

Etwa 65.000 Schüler und Lehrer allein in unserem Verbreitungsgebiet erhalten in einem gemeinsamen Projekt der Zeitungsverlage und des MV-Bildungsministeriums bis zum Jahresende kostenlosen Zugang zu den Newsportalen. Fragen Sie an den Einrichtungen ihrer Kinder nach den Bedingungen und Login-Daten, die Sie auch in der Familie nutzen können.
Was bewegt die Schüler ab Klasse 5 bis hinauf in die Gymnasien und Berufsschulen unseres Landes? Was passiert in ihrem Umfeld, in Deutschland und der Welt? Wie können seriöse Nachrichten von Fake News unterschieden werden?
Die Schweriner Volkszeitung und die Norddeutschen Neuesten Nachrichten bieten den Schülern die aktuellsten Berichte, liefern in einem speziellen Dossierbereich "Diskussionsstoff" für den Unterricht und möchten mit ihnen in Austausch kommen.
 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen