zur Navigation springen
Bützower Zeitung

18. November 2017 | 02:18 Uhr

Bützow : Kindertherapie ist ihr Steckenpferd

vom
Aus der Redaktion der Bützower Zeitung

Physiotherapeutin Beate Wiechmann aus Bützow eröffnete ihre eigene Praxis im Objekt „Wohnen im Klassenzimmer“

svz.de von
erstellt am 14.Okt.2014 | 15:31 Uhr

Beate Wiechmann legt ihre heilenden Hände auf den Bauch von Jan Fittkau und fängt langsam an, zu massieren. Sie will die Verspannungen des 27-Jährigen lösen, der an einer hypoxischen Hirnschädigung mit Tetraspastik leidet. Seit knapp zehn Jahren behandelt die examinierte Physiotherapeutin den Hof-Tatschower und andere Patienten der Wismarer Werkstätten. „Zweimal wöchentlich bin ich hier, angefangen hat es mal mit zwei bis drei Patienten. Inzwischen sind es 15“, sagt Beate Wiechmann. Ihr Ziel sei es, den Patienten – im Rahmen ihrer Behinderung – eine gewisse Lebensqualität bieten zu können. Letztlich kann sie aber nur einen Teil dazu beitragen. „Wir sind ein interdisziplinäres Team. Dazu gehören auch die Ärzte, Sozialpädagogen, Rehatechniker, Therapeuten und Betreuer“, erklärt die 46-Jährige.

Auf sich alleine gestellt ist sie dagegen in ihrer eigenen Praxis, die sie erst vor wenigen Tagen im Objekt „Wohnen im Klassenzimmer“ im Rühner Landweg eröffnete. „Das war schon seit vielen Jahren mein Wunschtraum. Als dreifache allein erziehende Mutter ist es aber nicht so einfach, diesen Schritt zu wagen. Doch meine Patienten und Familie haben mich darin bestärkt“, sagt Beate Wiechmann.

 

 

Wie die dreifache, allein erziehende Mutter alles unter einen Hut bekommt, das erfahren Sie in der Bützower Zeitung vom 15, Oktober und im ePaper.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen