Bernitt : Kindercamp: Planung voll in Gang

Organisationsteam bespricht die ersten Planungsschritte / Thema in diesem Jahr: „Zeit für Helden“

svz.de von
03. März 2016, 12:00 Uhr

Die Sommerferien beginnen zwar erst in einem knappen halben Jahr, doch in Bernitt laufen die Vorbereitungen jetzt schon. Grund dafür ist das Kindercamp in der zweiten Ferienwoche, das dieses Jahr mittlerweile zum neunten Mal stattfindet. Damit am Ende nichts schief geht, haben sich einige Mitglieder des Organisationsteams kürzlich getroffen und erste Planungsschritte durchgesprochen. „Inhaltlich wird das Programm von den Jugendlichen gestaltet, die als Gruppenleiter dabei sind. Wir bereiten den Rahmen dafür, schauen, an welchen Stellen sie Unterstützung brauchen“, erklärt der Bernitter Gemeindepädagoge Anatolij Derksen.

Für dieses Jahr müsse beispielsweise eine neue Spülmaschine her. Außerdem überlege das Organisationsteam, ob die 2015 eingerichtete Chillout-Lounge noch weiterer Ausstattung bedarf, so Derksen. Der Aufgabenbereich des Organisationsteams sei generell vielfältig. „Manchmal brauchen die Gruppenleiter ein offenes Ohr, manchmal einfach nur Papier und Stifte“, sagt der Gemeindepädagoge.

Das Motto des Bernitter Kindercamps lautet in diesem Jahr „Zeit für Helden“. Die Gruppenleiter seien vor Ideen übergesprudelt, wie sie den Kindern das Thema nahe bringen können. So würden neben fiktiven Figuren mit übernatürlichen Fähigkeiten wie Superman auch Alltagshelden, Menschen mit Zivilcourage, eine Rolle spielen, verrät Derksen. „Es ist unser Anspruch, die Kinder im Camp zu Helden zu machen.“

In den kommenden Wochen und Monaten wird das diesjährige Camp immer mehr Gestalt annehmen. Richtig konkret wird es nach dem Anmeldeschluss im Mai. „Die Gruppenleiter kommen dann zum Vorbereitungstreff zusammen und stellen das ganze Programm auf“, so Anatolij Derksen.

In diesem Zuge würden unter anderem Spiele und Kulissen ausprobiert. „Sie erstellen dann eine akribische Liste mit allem, was noch gebraucht wird, um das Sommercamp durchzuziehen“, sagt der Gemeindepädagoge. Auf das Organisationsteam kommt also in den nächsten Wochen noch viel Arbeit zu.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen