zur Navigation springen
Bützower Zeitung

21. November 2017 | 23:54 Uhr

Schwaan : Kinder probieren sich kreativ aus

vom
Aus der Redaktion der Bützower Zeitung

Ferienprogramm im Jugendclub schult künstlerische Fähigkeiten der jungen Besucher

von
erstellt am 09.Feb.2017 | 12:00 Uhr

Der Schwaaner Jugendclub glich gestern einer großen Künstlerwerkstatt. 24 Kinder hatten sich an diversen Tischen ausgebreitet, um ihrer Kreativität beim Töpfern freien Lauf zu lassen. Auf den Plätzen stapelten sich bereits am Vormittag Tassen, Schalen, Muscheln und viele Tiere. „Die Kinder machen alle sehr schön mit“, berichtete Kathrin Wolbring-Wagner. Die Künstlerin stand den jungen Besuchern mit Rat und Tat zur Seite. „Das ist hier quasi Töpferaufbau“, sagte die Schwaanerin.

Seit Montag schon laufen in dem Jugendclub die Ferienspiele für Kinder und Jugendliche. Neben Kathrin Wolbring-Wagner bekommt Leiter Jörg Quandt auch Unterstützung von Suzann Preugschat, Sozialarbeiterin an der Prof.-Franz-Bunke-Schule. Schon beim Start in die erste Ferienwoche wurde der Fokus auf das künstlerische Potenzial der Kinder und Jugendlichen gelegt: Sie konnten sich in Acrylmalerei und Druck ausprobieren. Wer seine Bilder fertig hatte, konnte all die anderen Möglichkeiten des Jugendclubs wie den Billardtisch, den Kicker, die Playstation sowie verschiedene Tisch- und Brettspiele nutzen.

Neben den Aktivitäten im Jugendclub sind auch Ausflüge Teil des Ferienprogramms. So ging es am Dienstag in die Kletterhalle nach Tessin. 20 Kinder und Jugendliche konnten an den Kletterwänden ihre Kraft und Geschicklichkeit testen. Anschließend hatten alle sehr viel Spaß im Spieleland. An den Rutschen, den Trampolins, der Hüpfburg, dem Autoscooter und vielen anderen Spielgeräten konnten sich die Kinder richtig austoben. Heute fährt der Trupp zu Karls Erlebnishof nach Rövershagen. „Das sind die zwei Höhepunkte der Woche. Die Kinder sollen ja auch mal rauskommen und etwas erleben“, sagte Suzann Preugschat.

Die Betreuer wollen den Schülern in den Ferien aber nicht nur die freie Zeit vertreiben. Der pädagogische Aspekt kommt bei der Ausarbeitung des Programms nicht zu kurz, sagt Jörg Quandt. „Wir wollen Geschicklichkeit, Ausdauer und Fantasie unserer Teilnehmer schulen und fördern“, betont der Jugendclubleiter.

Ihre getöpferten Eigenkreationen können die Kinder später noch selbst glasieren. Zuerst wandern Tassen, Schalen und Co. aber noch in den Brennofen der Schwaaner Schule. „Wenn die Ferien vorbei sind, versuchen wir, alles in einer großen Pause zu bemalen“, so Kathrin Wolbring-Wagner, die in der Schule auch AG-Kurse anbietet.

Morgen findet die Ferienwoche ihren kreativen Abschluss: Ab 9 Uhr werden im Jugendclub Linolschnitte zum Thema „Wald, Baum, Blatt“ angefertigt.

In der zweiten Ferienwoche gibt es kein spezielles Programm.

Der Jugendclub ist aber wie gewohnt von 14 bis 19 Uhr (Mo. bis Do.) sowie am Freitag von 14 bis 21 Uhr geöffnet.



zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen