zur Navigation springen

Kinderbibelwoche : Kinder hinterlassen ihre Spuren

vom
Aus der Redaktion der Bützower Zeitung

Mit blumigen Grüßen in der ganzen Stadt beendeten gestern die Jungen und Mädchen die Bibelwoche

svz.de von
erstellt am 13.Feb.2016 | 12:00 Uhr

Um Spurensuche drehte sich in dieser Woche alles im Gemeindehaus bei der Kinderbibelwoche. „Wir haben uns mit Spuren – sichtbar und unsichtbar – beschäftigt“, erklärt die Gemeindepädagogin Karin Hansen.

25 Kinder, betreut von zwei jugendlichen Helfern und drei Erwachsenen, verbrachten lehrreiche, aber auch spannende Tage. „Am ersten Tag sind wir rausgegangen“, erzählt die kleine Maren. „Und dann basteln wir auch immer.“ So trugen die Kinder ihre selbst gemachten Ketten – natürlich Fußspuren – stolz um den Hals.

Das Leitthema spielte zudem beim Theaterspielen eine Rolle, bei dem die Kinder Geschichten aus der Bibel weitererzählten. Beispielsweise dachten sie sich Reaktionen aus auf die Heilung des vorher blinden Bartimäus durch Jesus. Theresa spielte eine Mutter mit Kind, andere Kinder übernahmen weitere Rollen.

„Wir haben auf Füße raufgeschrieben, was Jesus für Spuren hinterlassen hat“, berichtet Magnus von einem anderen Projekt. Dafür schnitten die Kinder Füße aus Papier aus und schrieben darauf die Spuren, wie Trost, Aufmerksamkeit, Mut oder Liebe. Eine Gruppe erkundete Bützow und fand auch hier Spuren, wie die Kirchen oder die Diakonie.

Auch Schriftrollen fertigten die Kinder an, um darin Texte - also geschriebene Spuren – festzuhalten. „Die waren ja früher nicht in Büchern, sondern in Schriftrollen“, so Hansen weiter.

Nachdem sie seit Mittwoch so viel über Spuren gelernt haben, wollten die Kinder schließlich selbst welche in ihrer Stadt hinterlassen. Dafür haben sie kunterbunte und wetterfeste Blumen gebastelt, die sie gestern in der ganzen Stadt als Gruß an markanten Punkten verteilt haben. Die Frühlingsboten sollen zum einen zum Gottesdienst am Sonntag, zum Abschluss der Kinderbibelwoche, einladen. Zum anderen wollen die Jungen und Mädchen nach einer regnerisch trüben Woche, den Bützowern mit ihren Farbtupfern ein Lächeln auf die Lippen zaubern. „Wir wollen den Leuten eine Freude machen“, so Karin Hansen zufrieden.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen