Bützow : Kinder erfreuen Senioren

Gestern besuchten Mädchen und Jungen der Kita der Lebenshilfe die Bewohner des Pflegeheims „Haus am Langen See“. Bei den Lieder stimmten einige Senioren auch mit ein.
Gestern besuchten Mädchen und Jungen der Kita der Lebenshilfe die Bewohner des Pflegeheims „Haus am Langen See“. Bei den Lieder stimmten einige Senioren auch mit ein.

Mädchen und Jungen der Kita der Lebenshilfe gestalten Programm im Pflegeheim „Haus am Langen See“

von
23. März 2016, 10:00 Uhr

Sie singen von den vier Jahreszeiten und davon, was sie sich vom Osterhasen wünschen. Mit ihrem Auftritt hatten die Mädchen und Jungen der Integrativen Kindertagesstätte der Lebenshilfe Bützow ihre Premiere im Pflegeheim „Haus am Langen See“. Und das soll keine Eintagsfliege bleiben.

„Es war der Wunsch des Hauses, dass wir hier einmal auftreten“, erzählt Erzieherin Doreen Hoffmann. Also haben die Vierjährigen der „Hasengruppe“ in den zurückliegenden Wochen fleißig geübt, damit auch alles klappt.

Der Auftritt der Kinder ist Teil eines umfangreichen Betreuungsprogramms in dem Seniorenpflegeheim. Das besteht mittlerweile seit zwölf Jahren. Wir haben 30 Plätze und insgesamt 27 Mitarbeiter“, erzählt Heimleiterin Monika Zebzda. Immer mal wieder besuchen Kinder verschiedener Einrichtungen die Senioren. „Wir hatten hier auch schon jemanden mit Hunden. Das kam sehr gut an“, erzählt Zebzda.

Anliegen des Hauses sei es, die Bewohner nicht nur zu betreuen, sondern ihnen auch Angebote zur Beschäftigung zu unterbreiten. Jeder könne sich nach seinen Fähigkeiten beteiligen. „Wir singen, wir basteln, wir bieten Sport an“, erzählt Betreuungsfachkraft Dörte Warning. Auch Spaziergänge in die Natur und die nähere Umgebung stehen auf dem Programm. „Wir waren schon im Kloster Rühn. In diesem Jahr soll es zur Miniaturstadt gehen“, erklärt Warning. Künftig wollen die Mädchen und Jungen der Gruppe von Doreen Hoffmann regelmäßig bei den „Omas und Opas“ vorbeischauen. Gestern knüpften sie nach ihrem Auftritt schon erste Kontakte.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen