Schwaan : Kein Grund ist vielleicht ein Grund

Einige wollen nichts sagen, die anderen nichts sehen und manche gucken nur zu.
Foto:
Einige wollen nichts sagen, die anderen nichts sehen und manche gucken nur zu.

Kommunalaufsicht gibt klares Zeichen, doch die CDU-Fraktion will nichts hören / Rechtliche Schritte gegen Bürgermeister diskutiert

von
14. März 2014, 18:54 Uhr

Es scheint eine unendliche Geschichte zu werden. Der Streit um den Beratervertrag, den der Schwaaner Bürgermeister ohne Absprache mit den Stadtvertretern geschlossen hat. Auch die jüngste Stadtvertretersitzung wurde erneut zur Plattform für einen Schlagabtausch der Fraktionen. Außen vor blieb diesmal der Bürgermeister, er war nicht anwesend. Was den Zündstoff keineswegs milderte. Die CDU-Fraktion hatte zwei Anträge auf die Tagesordnung setzen lassen, die unmittelbar auch mit dem Beratervertrag zu tun haben. Zwar wurde dies immer wieder von einigen Mitgliedern am Donnerstagabend bestritten, doch nur wenige Sekunden später wieder eingeräumt.

Mit welchem Ergebnis die Sitzung endete erfahren Sie in der Bützower Zeitung vom 15. März und im ePaper.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen