Keimzeit kommt und spielt ... zweimal

<strong>Ein gutes Doppel:</strong> Musikveranstalter Jörg Quandt (l.) und TT-Abteilungsleiter Eckhard Stelley vom FSV Rühn  freuen sich auf das Show-Turnier mit den Musikern von 'Keimzeit'. <foto>Foto: raba</foto>
1 von 2
Ein gutes Doppel: Musikveranstalter Jörg Quandt (l.) und TT-Abteilungsleiter Eckhard Stelley vom FSV Rühn freuen sich auf das Show-Turnier mit den Musikern von "Keimzeit". Foto: raba

svz.de von
25. Juni 2012, 05:48 Uhr

Bützow | "Keimzeit" und Bützow, Bützow und "Keimzeit" - "Das ist einfach Kult." Das sagt kein geringerer als Norbert Leisegang, Sänger und Kopf der Gruppe. Am Sonnabend, 14. Juli, gastiert die Band wieder in der Alten Badeanstalt. Und dieses Jahr, bei ihrem 22. Auftritt in der War nowstadt, haben sich Bandmanager Dirk Tscherner und Musikveranstalter Jörg Quandt aus Neuendorf bei Bützow, etwas Besonderes einfallen lassen. Bereits am Nachmittag können Fans den Jungs von Keimzeit ganz nahe sein. Dann stehen die Musiker in der Sporthalle in Rühn an der grünen Platte und fordern Fans zum Tischtennis-Vergleich.

"Alleine schon, wie es zu dieser Idee kam, ist witzig", sagt der Bandleader. Manager Dirk Tscherner "traf" sich mal wieder mit Jörg Quandt am Telefon. "Komm’ doch rüber zum Konzert", habe Tscherner den Neuendorfer aufgefordert, weil Keimzeit gerade in der Nähe ein Konzert gab. "Geht nicht, ich habe mir beim Tischtennisspiel einen Hexenschuss weggeholt", musste Quandt die Einladung absagen. Tischtennis war aber das Stichwort. "Wie wär’s, wenn wir mal vor dem Konzert Tischtennis spielen?", habe Tscherner gefragt, erinnert sich Jörg Quandt an den Dialog vor einigen Wochen. Gesagt, getan. Bei Eckhard Stelley, Abteilungsleiter Tischtennis beim FSV Rühn, rannte der Neuendorfer mit der verrückten Idee offene Türen ein.

In der vergangenen Woche trafen sich Quandt und Stelley, um die Details zu besprechen. "Keimzeit in der Alten Badeanstalt, das ist ein Muss. Meine Kinder haben schon angerufen, ob ich Karten besorgen kann", erzählt Stelley.

Es sei diese einmalige Atmosphäre in der Alten Badeanstalt, die nicht nur die Keimzeit-Leute begeistert, sondern auch die Fans, die von überall her anreisen, sagt der Frontmann Norbert Leisegang: "Egal was für ein Wetter ist. Ob es kalt ist oder auch nicht. Zu einer Keimzeit-Tour gehört einfach Bützow. Das ist Kult."

Bandleader: Wir sind nicht zu schlagen

Nun gibt es in diesem Jahr noch einen Aufschlag. Und das im wahrsten Sinne des Wortes. Wenn die Musiker an der grünen Platte aufschlagen, hätten die anderen das Nachsehen. "Wir sind nicht zu schlagen", ist die eindeutige Kampfansage von Leisegang. Sie seien alle gut, aber selbst er habe gegen Andreas "Spatz" Sperling, dem Keyboarder, noch nicht gewonnen. Jörg Quandt muss lachen, bei solche kernigen Aussagen. "Ich selbst finde das Projekt Spitze, spiele ich doch selbst leidenschaftlich gerne Tischtennis."

Geplant ist ein Turnier mit 20 Teilnehmern. Neben fünf Jungs von Keimzeit, Jörg Quandt gehört mit dazu, können Leser von drei Zeitungen hier im Norden sowie drei Spieler der Gastgeber an einem Turnier mit insgesamt 20 Spielern teilnehmen. Die Spiele beginnen um 13.30 Uhr in der Rühner Sporthalle. Und mit ein wenig Losglück können Fans gegen ihre Musik-Idole antreten.

"Kling, klang" macht "klick, klack". Einen Namen für den Pokal, den es zu gewinnen gibt, müsse man sich noch ausdenken. Man dürfe die Musiker aber nicht nur auf ihr bekanntes Lied reduzieren, sagt der Tischtennisfreak Stelley. "Wir wollen ja auch nicht auf das Ping-Pong reduziert werden." Recht hat er. Denn Keimzeit feiert nicht nur dreißigjähriges Bestehen, sondern stellt mit der Tour ihr neues Album "Kolumbus" vor. Neben der Stammbesetzung mit Norbert (voc, g.), Hartmut (bs) und Roland (dr.) Leisegang sowie Andreas "Spatz" Sperling ist Gitarrist Martin Weigel aus Brandenburg mit dabei. "Rudi Feuerbach hat uns leider verlassen. Einige Konzerte bestritten wir mit Lars Kutschke, wie Rudi ein Dresdener. Doch der hatte keine Termine mehr frei", erklärt der Bandchef. So seien sie froh, dass nun Martin Weigel die Tournee mit bestreitet.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen