Bützow : Karten sichern für Neujahrskonzert in Stiftskirche

Andreas Pasternack wurde bei seinem Besuch von Architekt und Vereinsmitglied Hartmut Böhnke durch die Stiftskirche geführt.
Foto:
Andreas Pasternack wurde bei seinem Besuch von Architekt und Vereinsmitglied Hartmut Böhnke durch die Stiftskirche geführt.

Der Vorverkauf der Eintrittskarten für das Neujahrskonzert in der Bützower Stiftskirche. Am Sonntag, 5. Januar, wird das Andreas-Pasternack-Swing-Trio aus Rostock zum ersten Mal in dem nationalen Kulturdenkmal ein Konzert geben.

svz.de von
18. Dezember 2013, 06:00 Uhr

Jetzt hat er begonnen. Der Vorverkauf der Eintrittskarten für das Neujahrskonzert in der Bützower Stiftskirche. Am Sonntag, 5. Januar, wird das Andreas-Pasternack-Swing-Trio aus Rostock zum ersten Mal in dem nationalen Kulturdenkmal ein Konzert geben. „Uns ist bekannt, dass Andreas Pasternack in der Region Bützow und Schwaan sehr viele Fans hat“, sagt Rainer Boldt vom Förderverein der Stiftskirche. Umso mehr freuen sich die Vereinsmitglieder, dass sie den Kulturpreisträger der Hansestadt Rostock für das Konzert gewinnen konnten. Der Vorverkauf läuft bereits auch in der Güstrower Geschäftsstelle der SVZ in der Domstraße 9.

Pasternack hatte sich im November in der Kirche umgesehen, fand die Idee, im Dachstuhl ein Konzert zu geben, sehr interessant (SVZ berichtete). „Im Dachboden sind in mehreren Etagen Besuchergänge eingebaut und so ergibt sich ein sehr vielgestaltiger Veranstaltungsraum“, so Rainer Boldt. Bei der 20-Jahrfeier des Vereins konnte man das schon einmal genießen, bei einem Auftritt von Bützower Musikschülern. Doch für solche öffentliche Veranstaltungen im Dachbereich müssen noch einige Sicherheits- und Haftungsfragen geklärt werden, so Boldt. Deshalb findet das Neujahrskonzert ganz normal zu ebener Erde in der Kirche statt. Doch das tut der Vorfreude auf das Neujahrskonzert keinen Abbruch. Denn auch diese Veranstaltung soll genutzt werden, weitere Spendengelder einzuwerben.

In zwei Jahren wird die Lüdersche Sonnenuhr 250 Jahre alt. Dann soll die originalgetreue Nachbildung der historisch und künstlerisch wertvollen Lüderschen Mittagssonnenuhr von 1765 am Originalplatz, an der Südseite der Bützower Stiftskirche hängen. Dafür benötigen der Kirchenförderverein rund 30 000 Euro. „Den Erlös der Veranstaltung verwenden wir für dieses aktuelle Spendenprojekt des Fördervereins“, erklärt Rainer Boldt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen