zur Navigation springen
Bützower Zeitung

24. November 2017 | 07:01 Uhr

Kabarett süß und scharf

vom

svz.de von
erstellt am 06.Feb.2013 | 05:58 Uhr

Güstrow | Ausgesprochen schwungvoll startete am Sonntag, das Februar-Programm im Güstrower Ernst-Barlach-Theater mit Gaelforce Dance, gefolgt gestern von der Berliner Musik-Comedy-Show "Mit Musik und guter Laune".

Weiter geht es gleich morgen mit dem Philharmonischen Konzert am 8. Februar. Unter der Leitung von Russell Harris interpretiert die Neubrandenburger Philharmonie Mozarts Ouvertüre zur Oper "La clemenza di Titus", Paderewskis Klavierkonzert a-Moll und Schumanns 4. Sinfonie. Der britische Dirigent Russel Harris ist seit langem auch im deutschen Musikleben präsent. 1995 kam er als Generalmusikdirektor an die Bühnen der Stadt Gera und des Landestheaters Altenburg. Anschließend hatte er bis 2011 die Chefdirigentenstelle an der Philharmonie Südwestfalen inne. Im Februar gastiert er bei der Neubrandenburger Philharmonie.

Das Puppentheater Maslotte bringt am 10. Februar das Märchen vom Fischer und seiner Frau auf die Theaterbühne. Ute Kotte vom Theater Maskotte erzählt, spielt, singt, baut dieses Märchen mit Händen und Füßen, Kopf, Herz und Verstand. Geeignet ist es für Kinder ab vier Jahren.

In atemberaubenden Bildern zeigt der Braunschweiger Globetrotter und Reisejournalist Reinhard Pantke am 14. Februar Bilder und Filme der spektakulärsten Landschaften Nordamerikas. Knapp vier Monate war er im vergangenen Jahr mit dem Fahrrad unterwegs. Fast 5000 Kilometer radelte er aus dem Süden Kanadas durch die Rocky Mountains hinauf nach Alaska.

"Ein Kaktus för denn Doktoer" heißt es am 16. Februar. Die Komödie von Pierre Barillett und Jean-Pierre Gredy, Bearbeitung und Plattdeutsch von Hartmut Cyriacks und Peter Nissen, bietet die Fritz-Reuter-Bühne Schwerin dar.

Es folgen am 17. Februar "König Drosselbart und das Mädchen Prinzessin" von Horst Hawemann, Vorpommersche Landesbühne Anklam, und am 19. Februar die Wassermusik für Kinder, ein Schulkonzert der Neubrandenburger Philharmonie für Schüler der Jahrgangsstufen 5 bis 12.

Die Travestieshow am 22. Februar trägt den Titel "Täuschungsmanöver" und lädt ein in eine Welt der Täuschung, Comedy, Parodie und Sinnlichkeit. Frech, sexy und glamourös - mit Stil und Niveau - präsentiert "Täuschungsmanöver" die perfekte Illusion (bereits ausverkauft).

Wolf & Bleuel gastieren am 23. Februar mit "Zuckerscharf". Mit ihrem sechsten Abendprogramm wollen sich die Theaterkomödianten ihren Wunsch erfüllen, ein Stück mit großer Kulisse zu spielen. Der Abend mit dem planlos-wirren Wolf und dem ordnungsverliebten Bleuel wird zu einem rasanten Wortschlachtfest mit Musik. Auch für Vegetarier. Ein Hin und Her zwischen Konfusion und Konzentration, zwischen Analyse und Anneliese.

Das Monatsprogramm schließt am 28. Februar mit den "Dreams of Musical 2013". Versprochen wird ein Mix der größten Klassiker und aktueller Musicals. Mit Ausschnitten aus dem Kultmusical "Sister Act", den bewegenden Textzeilen der Evita Peron "Wein’ nicht um mich Argentinien" oder der temperamentvollen Grease-Hymne "You’re The One That I Want", verlieren Ort und Zeit einen Abend lang ihre Bedeutung. Doch die Klassiker bekommen Konkurrenz. Leinen los, heißt es beispielsweise bei "Ich war noch niemals in New York" von Udo Jürgens. Für harte Drums und weiche Knie sorgen an diesem Abend die legendären Hymnen von Queen in dem Senkrechtstarter "We Will Rock You".

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen