zur Navigation springen
Bützower Zeitung

22. Oktober 2017 | 23:16 Uhr

Bützow : Jugendwehr übt jetzt an neuer Bahn

vom
Aus der Redaktion der Bützower Zeitung

Landkreis und Rühner Unternehmen spenden insgesamt 4400 Euro für neue Trainingsausrüstung des Bützower Nachwuchses

von
erstellt am 10.Okt.2015 | 12:00 Uhr

Die Jugendfeuerwehr Bützow trainiert in Zukunft auf internationalem Niveau. Denn durch Spenden des Landkreises und der Firma Alpha-Tec Solar GmbH aus Rühn steht dem Blaurock-Nachwuchs jetzt eine neue Wettkampfbahn zur Verfügung. „Die Jugendabteilung des Kreisfeuerwehrverbandes hat beschlossen, die Wettkämpfe ab 2017 international auszurichten. Daraufhin haben wir uns um die Bahn bemüht“, sagt Jugendwart Roger Triebs.

Vom Landkreis hat die Feuerwehr 2000 Euro bekommen, Alpha-Tec Solar, die auch schon die aktuellen Trainaingsanzüge der Jugendwehr gesponsert hatte, half mit 2400 Euro aus. Für Bianca Bissa, die gemeinsam mit ihrem Mann Falk das Rühner Unternehmen führt, ist die Spende selbstverständlich. „Die Jugend muss einfach unterstützt werden“, sagt sie. Ihr neunjähriger Sohn ist selbst in der Bützower Jugendwehr aktiv. „Die Feuerwehr macht wirklich viel für die Kinder. Hier lernen sie etwas fürs Leben und das finde ich toll“, so Bianca Bissa.


Ab sofort werden neue Übungen eingebunden


Die Übergabe der Bahn erfolgte gestern Abend während der Trainingszeit der Jugendwehr. Wehrführer Holger Gadinger war dazu extra in seiner Funktion als Kreiswehrführer angetreten und überbrachte den Kindern und Jugendlichen offizielle Grüße von Landrat Sebastian Constien (SPD). „Ich soll euch von ihm viel Spaß wünschen, damit ihr ordentlich üben könnt“, so Holger Gadinger. Die Feuerwehr sei sehr dankbar für die Unterstützung. Auch die Spende des Unternehmens hob der Wehrführer gesondert hervor: „Ohne das Engagement regionaler Firmen, könnten wir unsere Arbeit nicht in dieser Form machen.“

Die neue Wettkampfbahn wird ab sofort in die Trainingseinheiten der Bützower Jugendwehr einbezogen. Ordnungsgemäß aufgebaut, erstrecken sich ihre unterschiedlichen Einheiten auf etwa 75 Meter, sagt Holger Gadinger. An der Bahn würden die jungen Feuerwehrleute ganz andere Übungen machen können als an der Bahn, die nach Bundesstandard aufgebaut ist, erklärt Roger Triebs. Darin enthalten sind Schnelligkeits- und Präzisionsübungen.

So müssen die Kinder und Jugendlichen unter anderem mit Schläuchen eine Wegstrecke bauen, nach Vorgaben bestimmte Knoten binden und in die Bahn integrierte Zielbehälter mit fünf Litern Wasser füllen. Außerdem müssen ein Staffellauf absolviert und diverse Hürden genommen werden „Es ist hervorragend, dass der Kreis, der diese neuen Anforderungen aufgestellt hat, etwas zur Anschaffung dieser neuen Bahn dazu gegeben hat“, sagt der Jugendwart. „So können wir uns auf die neuen Herausforderungen der Kreisausscheide vorbereiten.

Derzeit sind 22 Kinder und Jugendliche in der Jugendwehr der Warnowstadt aktiv. In den Wintermonaten treffen sie sich jeden zweiten Freitag, um zu trainieren.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen