zur Navigation springen
Bützower Zeitung

26. September 2017 | 02:22 Uhr

Bützow : Jubiläum wird voller Erfolg

vom
Aus der Redaktion der Bützower Zeitung

10. Auflage des Bützower Shopping-Abends überzeugt Gewerbetreibende und die Einkäufer

svz.de von
erstellt am 11.Sep.2017 | 09:00 Uhr

Die Bützower Innenstadt werktags in den Abendstunden: Die Geschäfte sind zu, kaum Menschen unterwegs. „Abends werden die Bürgersteige hochgeklappt“, lautet eine Redewendung, die in der Regel zutrifft. Anders am Sonnabend, als die Bürgersteige nicht nur heruntergeklappt, sondern auch noch mit Leben und roten Teppichen versehen wurden. Zum zehnten Mal fand der Shopping-Abend in Bützow statt. Die Geschäfte blieben bis 22 Uhr geöffnet und die Langestraße wurde zur Flaniermeile.

„So kommt man abends wenigstens mal raus“, sagt Mirco Voigt. Der Bützower findet es gut, in den Abendstunden durch die Stadt schlendern zu können. Außerdem treffe man viele Bekannte. Und wenn ein gutes Angebot aufgespürt wird, so schnappe er auch zu.

Auch Rüdiger Strauß findet den Shopping-Abend gelungen. „Am Tag rennt man meist nur durch die Stadt und ist immer in Hetze“, sagt der Bützower. Dass die Geschäfte länger geöffnet haben, sei ein „Highlight“. Auch wenn die beiden Bützower vom Shopping-Abend überzeugt sind, so sind sie beide der Meinung, dass eine solche Veranstaltung einmal im Jahr ausreicht, um nicht übersättigt zu werden.

Dass der Abend so gelungen war, verdanken die Gewerbetreibenden nicht nur der musikalischen Begleitung, sondern auch dem recht guten Wetter. „Ich habe lange mit dem Wettergott verhandelt“, sagte Karina Siebernik, Vorsitzende des ausrichtenden Gewerbevereins Bützow und Inhaberin der Drogerie Krafft. „Es läuft sehr gut“, sagte sie noch am Abend inmitten eines vollen Ladens. Auch Euronics-Chef André Kutz zeigte sich noch am Abend zufrieden. Die Geschäfte würden gut laufen, wenngleich viele nur zum Schauen kommen würden. „Aber so sieht man auch mal neue Gesichter.“ Und davon waren sehr viele unterwegs.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen