Bützow : Jetzt beginnt der Ernst des Lebens

Das sind sie, die Mädels und Jungs des Bützower Abijahrgangs 2014 und ihre Tutorinnen. Am Freitag gab es die Zeugnisse und am Abend wurde  in der Güstrower Viehhalle gefeiert.  Fotos: Katja Müller
1 von 2
Das sind sie, die Mädels und Jungs des Bützower Abijahrgangs 2014 und ihre Tutorinnen. Am Freitag gab es die Zeugnisse und am Abend wurde in der Güstrower Viehhalle gefeiert. Fotos: Katja Müller

Mit dem Abiturzeugnis in der Hand ist erst ein Meilenstein auf dem langen Weg durch das Leben geschafft

svz.de von
06. Juli 2014, 16:19 Uhr

Der deutschen Nationalmannschaft haben die 38 Abiturientinnen und Abiturienten des Bützower Geschwister-Scholl-Gymnasiums einige Schritte voraus. Sie haben ihren Einzug ins Finale bereits hinter sich, und auch den Sieg in der Tasche. Lange haben sie sich darauf vorbereitet – zwölf Jahre. Sie haben so manche Niederlage hinnehmen müssen, aber sicher auch zahlreiche Elfmeter in schöne Tore verwandelt. Und wie Schulleiterin Birgit Samland nett formulierte, „auch so manche gelbe Karte“ bekommen. Aber fast alle, die angetreten sind, haben es auch geschafft. Lediglich zwei Schülerinnen erhielten am Freitagabend die Fachhochschulreife.

Insgesamt war Birgit Samland sehr zufrieden mit den Ergebnissen ihrer Abschlussklasse. „Zehn Schülerinnen und Schüler haben eine eins vor dem Komma und insgesamt liegt der Abiturdurchschnitt in diesem Jahr bei 2,39. Ein Wert der wirklich sehr gut ist“, freute sich die Direktorin. Doch auch ein bisschen Wehmut schwang in ihrer Stimme mit.

Warum das so war, wer ins „Finale“ eingezogen ist, wer der Beste war und wer besonders aufgefallen ist, lesen Sie in der Bützower Lokalausgabe der Schweriner Volkszeitung vom 7. Juli und im ePaper.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen