Schwaan : Jette zeigt Bronko, wo es langgeht

Ein eingespieltes Team: Jette-Lisbeth Jänisch (6) aus Krakow am See mit ihrem Labrador Bronko (8). Welpentrainerin Heike Thiel schaut genau hin.
Ein eingespieltes Team: Jette-Lisbeth Jänisch (6) aus Krakow am See mit ihrem Labrador Bronko (8). Welpentrainerin Heike Thiel schaut genau hin.

Familie aus Krakow am See kommt jeden Sonnabend nach Schwaan, um mit ihren Vierbeinern zu trainieren

svz.de von
16. Juni 2019, 20:00 Uhr

Drei Frauen und ein Mann stehen in etwas Abstand in einer Reihe. Zu ihren Linken sitzen Hunde. Sie sind angespannt. Gleich geht es los. Die Musik beginnt. Auf einen bestimmten Takt hin laufen alle gleichzeitig acht Schritte vor, drehen sich in gleicher Richtung und laufen wieder acht Schritte zurück. Mit einer erneuten Drehung in Richtung Publikum ist diese Vorführung beendet. „Doggi fit“ heißt diese Übung mit den Hunden nach Musik. „Es sind europaweit die gleichen Vorgaben und es gibt elf verschiedene davon“, erklärte Junghundeausbilderin Andrea Wilm. Sie und ihre Mitstreiter vom Hundeverein Schwaan hatten alles vorbereitet für den „Tag der offenen Tür“ anlässlich des bundesweiten Tag des Hundes. Auf dem Hundeübungsplatz an der Gabelung Letschow/Groß Grenz vor den Toren Schwaans war alles vorbereitet für ganz viele Vorführungen und Wettkämpfe. Aber es gab eine Unwetterwarnung, so dass sich die Organisatoren gezwungen sahen, keine Zelte aufzubauen und die geplanten Wettkämpfe und Vorführungen abzuspecken.

Daniela Plewka mit Boxerhündin Wilma, Julia Schumann mit Labrador Marla, Nina Heitmüller mit Bulldog-Schweizer Sennenhundmix Alva sowie Hartmut Bliesener mit Schäferhund Scharik zeigten also das sogenannte „Doggi fit“. Die Hundeführer waren zufrieden mit ihren Vierbeinern, obwohl die maximal erst eineinhalb Jahre alt sind. Daniela Plewka erzählt, dass sie durch Zufall hier beim Hundeverein gelandet sei. „Wilma macht das Spaß. Hier sind viele Hunde auf einem Haufen. Sie lernt hier, trotzdem zur Ruhe zu kommen. Seit einem halben Jahr sind wir schon dabei und sie hat bereits eine Menge gelernt. Heute wollten wir eigentlich mal ein bisschen schauen, wie beziehungsweise in welcher Sportgruppe wir später weitermachen wollen.“

Gruppen zum Aussuchen gibt es wirklich viele im Schwaaner Hundeverein. Angefangen von der Welpengruppe über die Junghundegruppe, Begleithundegruppe, „Hund und Mensch ein Team“, Turnierhundesportgruppe, Agillity-Gruppe, Ralley Obedience (die höhere Form der Unterordnung) bis hin zur Fährtengruppe. 14 Ausbilder mit Fachkompetenz leiten diese Gruppen. Insgesamt zählt der Verein rund 120 Mitglieder, womit er mit Abstand der größte Hundeverein in Mecklenburg-Vorpommern ist, wie Andrea Wilm weiß. Ihr Mann Norbert ist übrigens der 1. Vorsitzende.

Da sich der Himmel zwar grau, doch noch friedlich zeigt, gibt es für die wenigen Zuschauer eine weitere, sehr beeindruckende Vorführung: Jette-Liesbeth Jänisch ist gerade mal sechs Jahre jung und der braune Labrador neben ihr fast halb so groß wie sie. Aber die Zwei sind schon ein eingespieltes Team. Der achtjährige Bronko hört auf seine Jette. Sitz! Platz! Bleib! Komm! Jette gibt souverän die Befehle. Beim Komm zum Abschluss stürmt Bronko auf sie zu. Jette nimmt ihn strahlend in den Arm. Das Publikum applaudiert. Zur Belohnung bekommt Jette noch einen Pokal. Das Mädchen strahlt. Mutti Susanne Behrens ist stolz auf ihre kleine Jette. Aus Krakow am See kommen sie jeden Sonnabend zum Hundetraining. Jette gehört eigentlich die Junghündin Babsy, aber die muss noch viel lernen und das tun sie alle gemeinsam. „Wir bekommen hier eine gute Ausbildung. Unsere Erfolge rechtfertigen den Anfahrtsweg.“ Und auch Welpentrainerin Heike Thiel ist begeistert von dieser Familie, vor allem von Jette. „Das Mädchen hat bereits jetzt eine Körpersprache, die ich bei so manchem Erwachsenen vermisse. Aber genau die und ihre ruhige Art bringen Jette zum Erfolg mit den Hunden.“ „Genau das wollen wir fördern“, ergänzt die Mutti.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen