Steinhagen : Integration die viel Spaß bereitet

Seite an Seite stehen Initiatoren, Unterstützer und Erbauer vor ihrem Wikingerschiff. Am Bau beteiligt waren auch 15 Flüchtlinge aus Bützow.  Fotos: Viviane Offenwanger
1 von 3
Seite an Seite stehen Initiatoren, Unterstützer und Erbauer vor ihrem Wikingerschiff. Am Bau beteiligt waren auch 15 Flüchtlinge aus Bützow. Fotos: Viviane Offenwanger

Bützower Berufsbildungsverein stellt mit Hilfe von Flüchtlingen Wikingerschiff und Kleinstmöbel her und hilft damit bei der Integration.

von
29. April 2015, 17:22 Uhr

Wie einfach es im Grunde ist, Ausländer und Flüchtlinge in die Gesellschaft zu integrieren, beweist der Bützower Berufsbildungsverein (BBV) in Steinhagen.

Unter der Leitung von BBV-Geschäftsführer Peter Müller sind dort momentan 14 Flüchtlinge mit dem Bau von Kleinstmöbeln für den Eigenbedarf (z.B. Nachtschränke, Bücherregale oder Frühstücksbretter) und einem Wikingerschiff beschäftigt. Die jungen Männer aus der Ukraine, Ghana, Albanien, Eritrea, Serbien, Syrien und Ägypten arbeiten dabei Seite an Seite mit ihren deutschen Kollegen. „Und die können sich in Sachen Fleiß und Pünktlichkeit teilweise sogar noch etwas von unseren Flüchtlingen abschauen“, sagte Peter Müller gestern und lachte. „Jeden Tag kommen sie von Bützow aus mit dem Fahrrad her und das freiwillig.“ Das Projekt sei so ausgelegt, dass beide Seiten davon profitieren können. Das angestrebte Ziel sei es jedoch, die jungen Männer zu deutsch-ausländischen Handwerkern auszubilden und vollständig in die Gesellschaft zu integrieren.

Was Ministerpräsident Erwin Sellering bei seinem Besuch von dem Wikingerboot hielt und wer an diesem Projekt beteiligt war, lesen Sie in der Ausgabe vom 30. April / 1. Mai 2015 oder im ePaper.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen