zur Navigation springen

Bützow : In den Ferien geht es auf Dschungeltour und Safari

vom
Aus der Redaktion der Bützower Zeitung

Hort am Schlossplatz bietet den Kindern ein Ferienprogramm mit vielen Ausflügen

Noch gut eine Woche, dann ist es soweit: Die Sommerferien beginnen. Die einen fahren vielleicht mit den Eltern in den Urlaub, die anderen freuen sich auf den Besuch bei Oma und Opa, wo ja meist mehr erlaubt ist, als Zuhause. Und für alle Hortkinder, die tolle Ferientage mit Gleichaltrigen verbringen möchten, bietet der Hort am Schlossplatz in Bützow ein spannendes Programm.


Natur und Umwelt kennen lernen


Zu den Höhepunkten in den sechs Ferienwochen (25. Juli bis 3. September) gehören die Tagesausflüge. Hortleiterin Doris Suhrcke: „Jeweils einmal pro Woche steht ein Tagesausflug auf dem Programm. Dabei können die Mädchen und Jungen die wunderschöne Natur unserer Region kennen lernen.“

Dazu gehört beispielsweise der Tagesausflug am Mittwoch der ersten Ferienwoche, der in das Naturparkzentrum nach Warin führt. Alle weiteren Ausflüge in den folgenden fünf Wochen starten dann jeweils donnerstags. Die Exkursionen werden dem Konzept des Hortes gerecht, die Kinder mit der Natur und Umwelt vertraut zu machen. Doch nicht nur für die Kids sind solche Ausflüge oftmals spannend. „Hier, wie auch bei unseren zahlreichen Natur- und Umweltprojekten, lernen unsere Kolleginnen und Kollegen viel Neues kennen. So können sie das Wissen dann später kindgerecht vermitteln“, sagt Doris Suhrcke. Weitere Ausflugsziele sind der Erlebnishof von Poppe Gerken in Zepelin in der zweiten Ferienwoche, der Wildpark Güstrow in der dritten Woche und in der letzten Ferienwoche Warnemünde. Hier heißt das Motto dann: „Wer baut die größte Burg?“

Natur pur gibt es zuvor auch in der vierten Ferienwoche beim Ausflug ins wild-romantische Warnowtal und in der fünften Woche, wenn ein Besuch einschließlich Safari auf dem Kamelhof Sternberger Burg auf dem Programm steht.

Doch natürlich bietet das Ferienprogramm des Hortes am Schlossplatz nicht nur spannende Ausflüge. Auch in der Einrichtung selbst können sich die Hortkinder beschäftigen. Dabei steht jede Woche unter einem anderen Motto. Und: Auch hier dreht sich vieles um Natur und Umwelt.


Als Naturdetektive unterwegs


So zum Beispiel in der ersten Woche, in der es um „Das Superelement Wasser“ geht. „Essen bei uns und anderswo“ heißt es in der zweiten Woche, in der die Mädchen und Jungen unter anderem selbst Brot backen können und alles über essbare Kräuter und Pflanzen erfahren. Die folgende Woche steht unter dem Motto „Tierisch gute Freunde“. Hier erfahren die Kinder unter anderem eine Menge rund um das Haustier.

In den letzten drei Ferienwochen schließlich erforschen die Hortkinder als Naturdetektive die Gewässer der Umgebung, gehen auf Safari samt Dschungeltour und machen sich zum Ferienende unter anderem mit Sportwettkämpfen fit für das neue Schuljahr.

„Damit wir planen können, haben wir alle Eltern abgefragt, ob ihre Kinder an unserem Ferienprogramm teilnehmen möchten“, sagt Hortleiterin Doris Suhrcke. Eltern, deren Kinder den Hort am Schlossplatz besuchen und die ihnen die Teilnahme am Programm ermöglichen wollen, sollten noch ganz schnell die Möglichkeit einer Anmeldung nutzen.

zur Startseite

von
erstellt am 12.Jul.2016 | 19:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen