Schwaan : In Dänemark ins Glas verliebt

Sammler Fred Schulz und seine Tochter Emely mit Blauglasbehältnissen aus einer Glasmanufaktur in Dänemark. „Das ist ein ganz besonderes Stück“, zählt Schulz die Karaffe zu seinen Lieblingsobjekten.
1 von 3
Sammler Fred Schulz und seine Tochter Emely mit Blauglasbehältnissen aus einer Glasmanufaktur in Dänemark. „Das ist ein ganz besonderes Stück“, zählt Schulz die Karaffe zu seinen Lieblingsobjekten.

Blauglas wohin das Auge reicht: In Schwaan gibt es zum zweiten Mal die Ausstellung „EIn Mann sieht blau“ zu sehen

svz.de von
10. Februar 2015, 18:02 Uhr

Großzügige Cognac-Schalen, die eine in ganz hellem blau, die nächste sehr dunkel und auch das Dritte Glas hat einen anderen Blauton. „Da wurde nie Cognac draus getrunken. Dafür war er viel zu heilig“, erzählt Fred Schulz. Es sind diese Geschichten, die ihm besondere Freude an seiner Blauglassammlung bereiten. In der ehemaligen Neuapostolischen Kirche in Schwaan ist nun zum zweiten Mal – nach einem Umbau – die Blauglasausstellung „Ein Mann sieht blau“ zu sehen.

„Wir hatten kaum Platz“, erinnert sich Schulz. Rollstuhlfahrer hatten so ihre Probleme. Die Arbeit habe sich schon allein deshalb gelohnt, findet Sammler Fred Schulz. Anstatt der vollgepackten Aussteller, stehen die Flaschen, Vasen, Krüge, Gläser etc. nun sauber aufgereiht auf Regalen an den Wänden.

Welche Geschichten die Ausstellungsstücke erzählen, lesen sie in der Bützower Zeitung vom 11. Februar sowie im ePaper.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen