zur Navigation springen

Klein Belitz : Immer aktiv und mit Humor durchs Leben

vom
Aus der Redaktion der Bützower Zeitung

Elisabeth Franke feierte gestern ihren 102. Geburtstag

von
erstellt am 26.Apr.2016 | 12:00 Uhr

„Es gibt kein Geheimnis. Ich lebe wie immer und mache das, was ich noch kann“, sagt Elisabeth Franke. Gestern feierte die rüstige Seniorin aus Klein Belitz ihren 102. Geburtstag.

Im kleinen Familienkreis saß die Jubilarin in der „Klönstuv“ ihres Heimatdorfes, erzählte und scherzte. Sie sei immer aktiv gewesen, sagt Tochter Brunhilde Gerth. Vielleicht ist ja das ein Grund für ihre Vitalität im hohen Alter. „Und ich habe nie geraucht und keinen Alkohol getrunken“, ergänzt das Geburtstagskind.

Geboren wurde Elisabeth Franke in Schmölln in Thüringen. „Dort gab es viel Industrie, zum Beispiel Knopffabriken“, blickt die Jubilarin auf ihre Kinderzeit zurück. Als der Vater aber arbeitslos wurde, zogen die Eltern nach Mecklenburg. „Ich wollte gar nicht weg aus Schmölln, aber ich war erst 17, musste ja mit meinen Eltern mit. Die bekamen hier eine Siedlung“, erinnert sich die 102-Jährige, und ein wenig klingt der Thüringer Dialekt noch in ihrer Stimme. Zunächst arbeitete sie auf dem elterlichen Hof, lernte später in Güstrow das Autofahren und wurde Postfahrerin. „Ich bin auf einem E-Karren unterwegs gewesen“, so Elisabeth Franke. Auch später in Berlin, wo sie der Liebe wegen hinzog.

1944, kurz vor Ende des Zweiten Weltkrieges, kehrte sie mit den beiden Töchtern nach Klein Belitz zurück, zog die Kinder alleine groß. Später arbeitete sie in der Gemeindeverwaltung und zuletzt über zehn Jahre lang als Erzieherin im Kindergarten.

„Erst mit 70 Jahren hat sie da aufgehört“, erzählt Tochter Brunhilde. Dennoch blieb sie agil, erledigte im Haushalt alles selbst. Fast täglich greift sie auch heute zur Zeitung und zu Zeitschriften und liest „Und wenn wir uns zum Kartenspiel oder Würfeln treffen, da rechnet sie noch immer alles im Kopf aus“, erzählt Tochter Anita Mielke. Da könne ihr keiner etwas vormachen. „Ja, so ist das“, sagt Elisabeth Franke und lacht.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen