zur Navigation springen
Bützower Zeitung

21. November 2017 | 00:15 Uhr

Schwaan : Imkern aus Liebe zur Natur

vom
Aus der Redaktion der Bützower Zeitung

Verein begeht mit dem Vortrag zweier Bienenwissenschaftler sein 110-jähriges Jubiläum

von
erstellt am 02.Sep.2016 | 12:00 Uhr

Wer schon immer Einblicke in das Imkerhandwerk bekommen wollte, hat am 25. September die Gelegenheit dazu. Der Imkerverein Schwaan konnte zwei überregional bekannte Bienenwissenschaftler für einen Vortrag gewinnen. Im Wiendorfer Hof präsentieren Dr. Pia Aumeier von der Ruhr-Universität Bochum und Dr. Gerhard Liebig „Aktuelle Erkenntnisse mit Tipps und Tricks zur leichten Umsetzung in der Imkerpraxis“ sowie Erkenntnisse darüber, wie Bienenvölker erfolgreich den Winter überstehen können.

Mit der öffentlichen Veranstaltung feiert der Imkerverein Schwaan außerdem sein 110-jähriges Bestehen. Der offizielle Gründungstermin sei zwar auf den 11. November datiert, aber im Grunde hätten sich die Mitglieder schon im September formiert, sagt Geschäftsführerin Jola Brätz. „Am 11.11. wurde das dann sicher begossen und offiziell eingetragen“, sagt sie.

Ihr Mann Herwig ist Vorsitzender des Vereins. Anlässlich des Jubiläums trug er sämtliche historische Dokumente und Zeitungsartikel zusammen, die er in einer Chronik zusammen gefasst hat. „Das habe ich zwei Jahre lang vorbereitet“, sagt Herwig Brätz.

Eingetreten in den Verein ist das Ehepaar, das eigentlich in Rostock-Gehlsdorf wohnt, im Jahr 2010. Vorher hat die Imkerei im Leben von Jola und Herwig Brätz gar keine Rolle gespielt. „Da es bei uns in der Gegend keine Imker gab, waren auch kaum Bienen unterwegs – an den Bäumen hing also immer weniger Obst“, erzählt Jola Brätz. Gemeinsam beschlossen sie deshalb, sich der Sache anzunehmen. Zuerst schafften sie sich einen kleinen Kasten an, mit der Zeit wurden es schließlich immer mehr. Heute haben Jola und Herwig Brätz zusammen zehn Wirtschaftsvölker sowie 20 kleine Ableger.

Erfüllung ziehen die beiden aus ihrem Hobby vor allem, weil sie damit der Natur etwas Gutes tun, sagt Herwig Brätz. „Und unsere Nachbarn freuen sich darüber, dass auch sie dadurch wieder deutlich mehr Obst an den Bäumen haben“, so der Vereinsvorsitzende.

Nach einer Phase der Stagnation – zwischenzeitlich hatte der Imkerverein Schwaan nur vier Mitglieder – sind inzwischen 22 Imker unter seinem Dach vereint. „Wir treffen uns fünf- bis sechsmal im Jahr“, so Herwig Brätz. Der Vortrag in Wiendorf ist übrigens die erste vom Verein organisierte überregionale Veranstaltung seit 90 Jahren, sagt der Vorsitzende. „Wir haben schon Anmeldungen aus ganz Mecklenburg.“

Anmeldungen für den Vortrag am 25. September sind unter Telefon 0381/666547 sowie per E-mail an schwaan@imkermv.de

möglich.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen