zur Navigation springen
Bützower Zeitung

23. August 2017 | 23:30 Uhr

Neu Wiendorf : Hoffnung liegt auf Radfahrer

vom
Aus der Redaktion der Bützower Zeitung

Fahrerflucht nach Unfall mit Susann Pilz’ Wagen / Traktor- oder Lkw-Fahrer einfach geflohen / Suche nach möglichem Zeugen

Susann Pilz sowie ihre Eltern Hans-Werner und Christel Arndt ärgern sich gehörig. Sie ärgern sich über einen Fahrer, der ihrem Wagen erheblichen Schaden zugefügt hat und dann einfach weggefahren ist. Deswegen haben sich die Neu Wiendorfer an die Bützower Zeitung gewandt und hoffen, dass der ein oder andere Leser vielleicht weiterhelfen kann.

Am Mittwoch, 19. April, parkte Susann Pilz ihren Wagen im Büdnerweg auf dem Gehweg vor dem Haus, um Sachen auszuladen. Sie habe vollständig auf dem Weg gestanden, sodass noch zirka 30 Zentimeter Platz auf dem Weg waren und ein Wagen problemlos die Straßen befahren konnte. Dann, Susann Pilz war gerade drinnen, knallte es. Vater Hans-Werner Arndt grubberte auf dem Grundstück, hörte den Knall und eilte nach vorn. Der Knall sei so laut gewesen, dass der Unfallverursacher es gehört haben müsse. Durch die relativ blickdichten Pflanzen konnte er noch ein weißes Fahrerhaus sehen. Der Unfallverursacher floh. Hans-Werner Arndt vermutet, dass es sich dabei um einen Lkw oder Traktor handelte.

Der Vater hörte noch, wie ein vorbeifahrender Radfahrer „Was war denn das?“ fragte. Darauf antwortete der mutmaßliche Fahrerflüchtige „das Auto“, bevor er floh. Als Hans-Werner Arndt vorn an der Straße war, waren jedoch alle Beteiligten schon weg. Nur das beschädigte Auto der Tochter, mit aufgerissener Seite und Tür sowie einem Schaden von 4000 bis 5000 Euro, stand da. Deswegen hoffen die Neu Wiendorfer nun, den Radfahrer ermitteln zu können, um an Hinweise auf den flüchtigen Fahrer zu gelangen. „Die Stimme war männlich“, so Hans-Werner Arndt.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. „Wir sind noch nicht so weit“, erklärte Polizeisprecherin Kristin Hartfil auf Nachfrage. Die Polizei gehe den Spuren nach, setzt dabei auch auf den Radfahrer, der dann möglicherweise Auskünfte über den flüchtigen Fahrer machen könne. So könne etwa die Kleidung Auskunft darüber geben, ob der Fahrer möglicherweise einem Agrarbetrieb angehöre. Die Kriminalpolizei nimmt Hinweise unter Telefon 038461/42 40 entgegen. Susann Pilz hofft, dass sich der Radfahrer meldet. „Vielleicht kommt der Fall ja so ins Rollen.“

zur Startseite

von
erstellt am 25.Apr.2017 | 05:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen