Warnow trat über die Ufer : Hochwasser in Schwaan

Die Umgehungsstraße an der Warnowbrücke in Schwaan war gestern überflutet. Dirk Behm
Die Umgehungsstraße an der Warnowbrücke in Schwaan war gestern überflutet. Dirk Behm

Nur im Schritttempo ging es gestern für Kraftfahrer in Schwaan (Landkreis Bad Doberan) auf der Umgehungs-straße vorwärts. Die Warnow an der Brücke in der Innenstadt war über die Ufer getreten und sorgte für Land unter.

von
09. November 2010, 08:51 Uhr

Schwaan | Die Situation sei dem Zusammentreffen verschiedener Faktoren geschuldet, sagt Dr. Ricarda Boerner vom Staatlichen Amt für Landwirtschaft und Umwelt (Stalu) Rostock. Der Pegel in Rostock zeige für die Ostsee einen Wert von 5,75 Meter an. Damit lag der Wert 75 Zentimeter über normal", erklärt Boerner. Deshalb wurde das Mühlendammwehr automatisch geschlossen. "Das können wir nicht beeinflussen, denn es geht hier um die Versorgung Rostocks mit Trinkwasser. Salz- und Trinkwasser sollen sich nicht vermischen." Hinzu komme aber eine zweite von der Natur verursachte Situation. Aufgrund der starken Regenfälle der zurückliegenden Tage führt auch die Beke bedeutend mehr Wasser. "Wir haben normalerweise einen Durchfluss von 2,07 Kubikmeter je Sekunde. Jetzt liegt er bei zwölf Meter je Sekunde. Gleiches trifft für die Warnow zu, wo wir eine Durchflussgeschwindigkeit von 14 Meter je Sekunde registrieren", erklärt Ricarda Boerner. Das alles habe dazu geführt, dass die Warnow über die Ufer tritt. Das müsse Schwaan aushalten. "Aber die Schleuse ist jetzt wieder offen, dann sollte sich morgen alles wieder normalisiert haben", sagt Boerner gestern Mittag.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen