zur Navigation springen
Bützower Zeitung

14. Dezember 2017 | 23:33 Uhr

Baumgarten : Hier fahren die Kühe Karussell

vom
Aus der Redaktion der Bützower Zeitung

Auf dem Hof von Jens Lötter herrscht in der kommenden Woche beim diesjährigen Leistungsmelken Ausnahmezustand

svz.de von
erstellt am 20.Feb.2016 | 10:00 Uhr

Die Kühe auf Jens Lötters Hof wissen noch nicht, dass die nächste Woche keine wie jede andere für sie wird. Am Dienstag und Mittwoch findet hier das Leistungsmelken des Leistungskontrollvereins (LKV) Güstrow statt. Für den Gastgeberbetrieb ist die Veranstaltung eine Herausforderung. Denn während die Melker sich von ihrer besten Seite präsentieren wollen, müssen auch alle 420 Kühe auf dem Hof versorgt werden.

„Wir kommen da in einer Melkschicht nicht hin“, erklärt Lötter. Denn auch wenn jeder der 25 Teilnehmer acht Tiere melkt, geht es weniger darum, viel Milch zu gewinnen, als eine gute Leistung auch in Sachen Technik und Sauberkeit abzuliefern. Die Bewerter schauen den Melkern dann ganz genau auf die Hände, besprechen sich – und würden den normalen Betrieb so aufhalten. „Der Melkstand steht dann die meiste Zeit still“, ist sich Lötter bewusst.

Um die Tiere nicht übermäßig zu strapazieren gibt es deshalb zwei Durchgänge des Leistungsmelkens. „Den Kühen zuliebe“, betont Jens Lötter. Die Tiere seien nicht so geduldig, stundenlang darauf zu warten, gemolken zu werden. „Wenn sich für die Kühe die Melkzeiten stark verschieben, gibt es Probleme“, erklärt er. Die Veranstaltung sei deshalb ein großer Einschnitt in den Tagesablauf. Denn das „ist für die Kühe ungewohnt. Was ungewohnt ist, mögen sie nicht“, so der der 45-Jährige.

Das habe mitunter auch wirtschaftliche Konsequenzen, denn „an dem Tag hat man weniger Milch“, gibt Lötter zu bedenken. Nicht jeder Betrieb könne das problemlos kompensieren. Auch bestehe ein gesundheitliches Risiko für die Tiere, beispielsweise durch Entzündungen. „Das hält sich aber alles im Rahmen“, so der Landwirt. Andere Betriebe würde das jedoch abschrecken, sich als Austragungsort für das Leistungsmelken anzubieten.


Gelegenheit, sich zu präsentieren


„Letztendlich präsentieren wir unseren Berufsstand“, erklärt Lötter. „Der Melker hat eine Schlüsselposition im Betrieb. Er trägt die Hauptverantwortung“, sagt der 45-Jährige. Denn während andere Arbeiten im Notfall auch mal warten könnten, müsse der Melker 365 Tage im Jahr pünktlich parat stehen, um seine Arbeit zu machen. Die Kühe können nicht warten. Zudem müsse der Melker den Zustand eines Tieres täglich neu bewerten, Veränderungen erkennen und im Zweifel umgehend reagieren. Erkennt er Probleme nicht, kann das für einen Milchviehbetrieb ernste Folgen haben. „Mir kann es nur gut gehen, wenn es auch den Kühen gut geht“, bringt Lötter es auf den Punkt.

Beim Leistungsmelken gehe es nicht zuletzt deshalb auch um Spaß und Geselligkeit. Zudem sei es eine von wenigen Gelegenheiten sich auf sportlicher Ebene zu begegnen.

Die Melker – es nehmen 15 Facharbeiter und zehn Lehrlinge teil – spielen dabei immer nach den Regeln des Gastgebers. Das heißt, es wird so gemolken, wie es im Betrieb üblich ist und umfasst beispielsweise auch die Art, wie die Geräte gereinigt werden. In Baumgarten heißt es für die Melker, Karussell fahren. Die Tiere drehen hier eine Runde während sie gemolken werden.


Erst seit zehn Jahren dabei


Vor fast genau zehn Jahren ließ Jens Lötter sich in Baumgarten nieder und begann, damals noch mit 60 Kühen, den Hof zu bewirtschaften. Darüber hinaus betreibt der Landwirt auch Ackerbau.

Inzwischen hat sich hier einiges getan, der Hof und auch der Viehbestand wuchsen stetig. 2013 wurde ein neuer Stall gebaut, zusammen mit einer Biogasanlage. Seither werden die Kühe auch im Karussell gemolken.

Der Betrieb erfülle modernste Standards, sagt Lötter. Die Tiere bekämen viel Platz und Licht und müssen dank Biogasanlage auch an kalten Tagen nicht frieren. „Das ist das Maximum an Komfort, was es derzeit gibt“, so Lötter, der hier sieben Mitarbeiter beschäftigt.

Das Leistungsmelken beginnt am Dienstag, wenn die meisten noch schlafen, mit dem Vormelken. Spannend wird es bei der theoretischen Prüfung und dem praktischen Melken. Der beste Melker wird dann am Donnerstag gekür.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen