zur Navigation springen

Bützow : Herzschlagfinale geht an Christian Grüschow

vom
Aus der Redaktion der Bützower Zeitung

Einzelbewerber gewinnt mit acht Stimmen Vorsprung Stichwahl gegen CDU-Bewerber Stephan Meyer

Bützow Erste einmal ziemlich  sprachlos war Christian Grüschow nur wenige Minuten nachdem das vorläufige Endergebnis der Stichwahl feststand. Er musste das hauchdünne Ergebnis erst einmal selbst verarbeiten. Nach drei Monaten intensivem Wahlkampf setzte  sich der  34-jährige Familienvater um den Wimpernschlag von nur acht  Stimmen gegen CDU-Bewerber Stephan Meyer durch.  Voraussichtlich Anfang Mai wird Christian Grüschow  den Platz im Bützower Rathaus einnehmen (siehe „So geht es weiter“).

Die Auszählung der Stimmen, die viele Bützower im Rathausfoyer verfolgten, sollte zu einem Krimi werden. Nach fünf ausgezählten Wahlbezirken lag Grüschow mit 50,5 Prozentpunkten vorn. Nach der Briefwahl, die Meyer mit 296 Stimmen (53,72 Prozent) für sich entschied, führte der CDU-Mann. Als dann mit dem Wahlbezirk 1 (Hotel am Markt) der letzte ausgezählt war, stand das Herzschlagfinale mit acht Stimmen Vorsprung für Grüschow fest (alle Ergebnisse der Wahlbezirke auf Seite 8).

Nach dem ersten Wahlgang vor 14 Tagen war kein eindeutiger Favorit auszumachen. Auch wenn Stephan Meyer mit knapp 29 Prozent einen guten Vorsprung auf Mitbewerber Christian Grüschow (24 Prozent) mitbrachte. Doch da sich weder  die Unabhängigen Bützower Bürger (UBB) noch die SPD nach dem Ausscheiden des eigenen Bewerbers (Ralf-Peter Katzer bzw. Gritt Stolte)   zu einer öffentlichen Wahlempfehlung hinreißen ließen, war vor der  Stichwahl der Ausgang völlig offen.

„Ich bin stolz, dankbar und motiviert“, sagt der gebürtige Güstrower Christian Grüschow, der aber seit einigen Jahren in Bützow lebt. „Ich bin allen dankbar, die für mich gestimmt, die mich unterstützt haben, insbesondere natürlich meiner Familie.“

Am Montag werde er erst einmal zur Arbeit gehen. Dann stehe der Abschied von der Firma an, in der er zehn Jahre gearbeitet hat. „Und dann freue ich mich auf diese neue Herausforderung.“

Stadtvertretervorsteher Matthias Wolschon (CDU) spricht von zwei sehr guten Bewerbern. „So ist Demokratie. Für den Gewinner ist es glücklich. Für den Verliere ist es traurig. Und es ist schade für die, die nicht zur Wahl gegangen sind.“ Da verbiete sich spätere Kritik.

 Ex-Bürgermeister und Landrat Sebastian Constien (SPD) wünscht seinem Nachfolger auf „jeden Fall viel Erfolg, vor allem in der Zusammenarbeit mit der Stadtvertretung, vor allem um eine faire Zusammenarbeit. Und dass er sich schnell im Haus zurecht- sowie einen guten Kontakt zu  den Mitarbeitern findet.“

Zur Person


Christian Grüschow
• 34 Jahre alt
• verheiratet mit Susanne, geb. Belosa, 2 Kinder
• Abitur am John-Brinckman-Gymnasium in Güstrow (1998)
• Abschluss des Studiums der Betriebswirtschaftslehre an der Universität Rostock als Diplom-Kaufmann (2004)
• während des Studiums sechs Monate an der Universität in Wellington
• seit 2005  als Unternehmensberater bei der Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft KPMG  (Frankf./Hambg.)

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen