zur Navigation springen
Bützower Zeitung

19. August 2017 | 00:17 Uhr

Schwaan : Heringsmarkt vereint Schwaan

vom
Aus der Redaktion der Bützower Zeitung

Vereine sind beim traditionellen Fest zum Ende der Heringssaison immer mit dabei. Es entsteht eine Zusammenarbeit, von der beide Seiten profitieren.

Während der Duft von geräuchertem Fisch, von Bratkartoffeln und anderen kulinarischen Leckereien in der Luft liegt, erklingen Seemannslieder. Der Shantychor „De Klaashahns“ aus Warnemünde gehört seit Jahren zu den Stammgästen der alljährlichen Veranstaltung am Ende der Heringssaison. Diesen Termin, immer das erste Maiwochenende eines Jahres, haben sich aber auch viele Vereine aus Schwaan fest im Terminkalender vorgemerkt. Denn Heringsmarkt und Vereine, das gehört einfach zusammen. Von Anfang an.

„Vereine gehören zum Leben in einer Stadt einfach dazu. Sie sind Kultur, sie sind Unterhaltung“, sagt Siegfried Kobs, der das Traditionsunternehmen nach der Wende in ruhiges Fahrwasser gebracht hat und bis 2015 der Geschäftsführer war. Seine Tochter Antje Kobs, die heute mit an der Spitze des Unternehmens tätig ist, unterstreicht die enge Verbundenheit. „Der Heringsmarkt soll ja auch immer ein Familienfest sein“, sagt sie. Und so ist es wichtig, dass allen Gästen etwas geboten wird. Die Vereine sind da ein wichtiger Partner.

So sind auch an diesem Vormittag die Mitglieder des Hudevereins Schwaan am Start, zeigen eine Stunde lang, was sie mit ihren Vierbeinern alles können. Dabei werden auch immer wieder die kleinen Besucher mit einbezogen. „Wir wurden vor Jahren angesprochen. Da haben wir zugesagt und kommen jedes Jahr gerne wieder. Es ist doch etwas anderes, als nur immer zu trainieren“, sagt Petra Spillmann, die zweite Vorsitzende, und ergänzt: „Außerdem macht es viel Spaß.“

Der kommt auch bei Peter Herrmann und Holger Schramm nicht zu kurz. Sie moderieren das traditionelle Dosenstapeln. Ein Wettbewerb, der jedes Jahr für viel Aufsehen sorgt. Die beiden Männer sind eigentlich als Karnevalisten bekannt, doch die Moderation sei reines Privatvergnügen, sagt Holger Schramm. Der ist Präsident des Schwaaner Carnevalsverein und ergänzt: „Natürlich ist auch unser Verein mit dabei. Unsere Tänzerinnen sorgen für Stimmung.“

Die Organisation des Heringsmarktes liegt seit vier Jahren in den Händen des Vereins „Bürger für Schwaan“. „Wir arbeiten da natürlich ganz eng mit der Geschäftsführung zusammen“, sagt Torsten Köpcke, Projektverantwortlicher des Vereins. Es gibt ein gemeinsame Arbeitsgruppe, die im Januar mit den ersten Vorbereitungen begonnen hat.

Eine Zusammenarbeit zwischen Vereinen, zwischen Menschen, die sich ehrenamtlich engagieren, auf der einen Seite, und einem regionalen Unternehmen, das dieses Ehrenamt unterstützt.

Das schätzt auch Ralf Loheit vom Fußballverein Schwaaner Eintracht. Er ist mit der Männermannschaft beim Heringsmarkt erschienen für eine Gruppenfoto mit den Förderern. „Es ist eine tolle Zusammenarbeit, und das schon seit zehn Jahren“, so der Vereinspräsident. 150 Fußballer von der G-Jugend bis hin zu den Männern sind in dem Schwaaner Verein aktiv. Und natürlich unterstützen auch die Fußballer das Rahmenprogramm des Marktes mit einem Torwandschießen. Mit dabei ist auch die Jugendfeuerwehr und die Regionale Schule.

Und so ist der Heringsmarkt nicht nur ein Fest zum Schlemmen, sondern auch immer der Begegnung und der Unterhaltung für die ganze Familie.

zur Startseite

von
erstellt am 09.Mai.2016 | 05:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen