zur Navigation springen
Bützower Zeitung

12. Dezember 2017 | 03:44 Uhr

Zernin : Herbstfeuer entfacht

vom
Aus der Redaktion der Bützower Zeitung

Die Freiwillige Feuerwehr und die Fördergemeinschaft organisierten die Veranstaltung für Jung und Alt

svz.de von
erstellt am 19.Okt.2015 | 10:00 Uhr

Die Freiwillige Feuerwehr Zernin und die Fördergemeinschaft der Freiwilligen Feuerwehr Zernin organisierten am Sonnabend gemeinsam einen Fackelumzug mit Herbstfeuer und Tanz. Während die Fördergemeinschaft dabei war, das Feuerwehrgerätehaus für den gemütlichen Abend herzurichten, sicherte die Jugendfeuerwehr Zernin zusammen mit der Bützower Jugendwehr den Fackelumzug ab. Treff war an der großen Kreuzung und so nach und nach reihten sich hinter den Feuerwehrfahrzeugen und den Fackelträgern die großen und kleinen Dorfbewohner mit und ohne Laterne oder Fackel ein.

Allein schon die Marschmusik aus dem ersten Fahrzeug lockte etliche Zerniner hinter dem Ofen hervor. Am Gerätehaus angekommen, waren die Vorbereitungen abgeschlossen. Aus der Feuertonne brannten die Holzscheite lichterloh und Tobias Nowack, stellvertretender Jugendwart, erwartete die Kinder zum Knüppelkuchenbacken. In einem Nebenraum war die Bastelstraße zum Thema Herbst aufgebaut. Ramona Karsten brauchte gar nicht lange zu warten, da gesellten sich schon die ersten Kinder zu ihr, um Kartoffelmäuse zu basteln.

DJ Peter sorgte für flotte Musik. Zuvor aber war großer Andrang am Grill, so dass Andreas Tetzlaff kaum nachkam. Draußen gab es noch Probleme mit dem riesigen Herbstfeuer. Die aufgestapelten Äste und Zweige waren in den letzten Tagen einfach zu nass geworden. Aber die Kameraden bewiesen, dass sie nicht nur Feuer löschen, sondern auch entfachen können. Mit viel Geduld und Spucke hatten sie dann auch dem Feuer beigebracht, dass es lodern sollte.

Die Fördergemeinschaft der Freiwilligen Feuerwehr Zernin wurde im Juli ins Leben gerufen. Vorwiegend sind es die Frauen, die ihre FFW-Kameraden mit der Organisation von kulturellen Veranstaltungen unterstützen wollen. Zum Vorsitzenden gewählt wurde Peter Carstensen. Dörthe Lemke ist für die Öffentlichkeitsarbeit zuständig. Die erste Veranstaltung war der Feuerwehrball, den die Fördergemeinschaft im August organisiert hatte.

Als nächstes steht das Tannenbaumfeuer im Januar auf dem Programm. „Alles weitere für 2016 wollen wir im November besprechen“, so Dörthe Lemke. „Sicher ist, dass Osterfeuer und Herbstfeuer wieder stattfinden.“ Die Gemeinschaft hat derzeit elf Mitglieder.

Die Jugendfeuerwehr hat sich im vergangenen Jahr wieder gegründet. „Bis dahin hatten wir eigentlich kaum Nachwuchs“, so Tobias Nowack, der stellvertretende Jugendwart. „Jetzt sind wir faktisch wieder dabei, eine aufzubauen und haben derzeit sieben Mitglieder. Bislang hat uns die Bützower Jugendwehr beim Fackelumzug und auch in der Arbeit mit den Kindern unterstützt. Unser Ziel ist es nun – wenn die Kleinen dann soweit sind – an regionalen Wettkämpfen teilzunehmen.“


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen