Bützow : Handballfan mit Benzin im Blut

Jörg Schwarzer ist immer am (Hand)Ball: ob im Beruf, beim Sport oder in der Familie.
Jörg Schwarzer ist immer am (Hand)Ball: ob im Beruf, beim Sport oder in der Familie.

Jörg Schwarzer ist nur selten an einem Ort / Er ist Sportler, mag Motocross und Oldtimer und stellt sich heute den SVZ-Fragen

von
10. Oktober 2014, 18:04 Uhr

Heute um 13 Uhr spielen die Handballer der A-Jugend des TSV Bützow in der heimischen Wilhelm-Schröder-Sporthalle gegen HV Altentreptow. Dann wird auch wieder Jörg Schwarzer mit seinem Trainerkollegen Mario Laß an der Außenlinie stehen und seine Jungs dirigieren. Im vergangenen Jahr wurde das Team, das er schon seit der D-Jugend betreut, Vizemeister.

Der 48-jährige Jörg Schwarzer ist seit 15 Jahren selbständiger Versicherungsvertreter. „Seit zwölf Jahren bin ich glücklich verheiratet“, sagt der Bützower. Neben Ehefrau Britta komplettieren die beiden gemeinsamen Söhne Tim (21 Jahre) und Til (9) das Familienglück.
Mit dem Jüngeren teile er sich die Leidenschaft für Moto-cross. „Ich fahre zwar nicht mehr selbst, aber wenn es die Zeit erlaubt, fahren wir u.a. nach Schwiesow auf die Crossbahn, damit mein Sohn selbst fahren kann oder wir schauen uns Rennen an. Zu finden sind wir auch als Zuschauer beim Speedway.“

Doch bevor es heute wieder aufs Handballparkett geht beantwortet Jörg Schwarzer die 20 Fragen der Bützower Zeitung.


Die Antworten lesen Sie in der Bützower Zeitung vom 11. Oktober oder im ePaper.
















zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen