zur Navigation springen

Bützow : Großes Krabbeln: In Bützow sind die Ameisen los

vom
Aus der Redaktion der Bützower Zeitung

Woanders eher ungeliebt, doch am Pferdemarkt wird ihnen ein Denkmal gesetzt

Man muss schon genau hinschauen, wenn man durch Bützow schlendert, um sie zu entdecken. Zwei kleine schwarze Ameisen zieren seit einigen Tagen die Pflastersteine in der Bützower Innenstadt. Wo sie herkommen? Ein Rätsel. Wer es lösen wird? Offen! Denn seit dem vergangenen Wochenende gehören die beiden Krabbler nun zum festen Bestandteil der Stadt an der Warnow. Auf dem Bützower Pferdemarkt wurde ihnen ein Denkmal gesetzt. Genauer gesagt, an der Pferdetränke. Dort ist den „Ameisen von Bützow“ sogar ein Gedicht gewidmet.

 

 

 

Worum es darin geht und was es mit den Krabblern noch auf sich hat, das erfahren Sie in der Bützower Zeitung vom 21. Mai und im ePaper.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen